Lackiertechnik Paint-Expo Eurasia feiert mit rund 100 Ausstellern Premiere

Redakteur: Stéphane Itasse

Mit der Paint-Expo Eurasia expandiert die internationale Fachmesse für industrielle Lackiertechnik jetzt im euroasiatischen Raum. Sie findet in diesem Jahr vom 6. bis 8. Oktober zum ersten Mal in Istanbul in der Türkei statt. Die Messe startet mit rund 100 Unternehmen aus 13 verschiedenen Ländern.

Firmen zum Thema

Auch in der Türkei erwartet die Paint-Expo ein reges Interesse. (Bild: Paint-Expo)
Auch in der Türkei erwartet die Paint-Expo ein reges Interesse. (Bild: Paint-Expo)

Veranstaltet wird die Fachmesse in der Türkei von der deutschen Fairfair GmbH gemeinsam mit dem türkischen Partner Artkim Fuarcilik. Sie soll parallel zur Turkcoat, einer Fachmesse für Lacke und Chemie, im Expo Center Istanbul stattfinden. Im Mittelpunkt stehen laut Angaben der Veranstalter sowohl die Optimierung der Wirtschaftlichkeit und Qualität, als auch der Umweltfreundlichkeit bei Nasslackierung und Pulverbeschichtung.

Insgesamt vertreten sein sollen Produkte und Dienstleistungen für das Nasslackieren, Pulverbeschichten und Coil Coating, jeweils von der Vorbehandlung bis zur Endkontrolle. Geplant ist dabei laut den Veranstaltern Lohnbeschichtern und inhouse-lackierenden Unternehmen beispielsweise in Bereichen wie der Automobil und Zuliefererindustrie , der Luft- und Raumfahrttechnik, Metall- , Blech- und Kunstoffbearbeitungsindustrie sowie der Elektronikindustrie neue effiziente Lackiertechniken vorzustellen.

Verringerung von VOC-Emissionen steht im Mittelpunkt

Mit dem am 4. August in Ankara in der Türkei angestoßenen EU Twinning Projekt TR 09 IB EN 01 zur Kontrolle industrieller VOC-Emissionen hat die Fachmesse einen Leitfaden in Sachen Umweltschutz. In dem Projekt will Deutschland die Türkei bei der Vermeidung beziehungsweise der Reduzierung von gesundheitsschädlichen flüchtigen organischen Verbindungen unterstützen.

Auf der Messe sollen auf dem basierend Informationen und Produktsysteme zur VOC-Reduzierung vorgestellt werden. Dazu zählen Lackiersysteme, mit denen sich die VOC-Emissionen auf das heute in der EU vorgegebene Niveau absenken lassen, heißt es seitens der Veranstalter. Ebenso werden applikationstechnische Lösungen präsentiert, die durch einen höheren Auftragswirkungsgrad zum umweltfreundlicheren und kostensparenden Lackieren beitragen, heißt es weiter. Ein weiterer Bereich seien so genannte High- und Very-High-Solid-Lacke, bei denen die Verringerung der VOC-Emissionen durch einen höheren Festkörperanteil erzielt werde.

(ID:28715950)