Teilereinigung Parts2Clean zeigt Wege zu effizienterer und besserer Bauteilsauberkeit

Redakteur: Stéphane Itasse

Wenn sich am 22. Oktober 2013 die Tore zur 11. Parts2clean auf dem Messegelände Stuttgart öffnen, werden rund 240 Aussteller vertreten sein nach 230 im vergangenen Jahr. Der Anteil ausländischer Unternehmen an der diesjährigen internationalen Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung liegt bei rund 19 %.

Anbieter zum Thema

Neuheiten aus vielen Bereichen erwarten die Besucher der Parts2clean 2013.
Neuheiten aus vielen Bereichen erwarten die Besucher der Parts2clean 2013.
(Bild: Parts2clean)

„Die Besucher erwartet nicht nur das weltweit umfassendste Produkt- und Serviceangebot, um die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung prozesssicher, kosteneffizient und umweltgerecht durchzuführen, es werden auch zahlreiche Innovationen vorgestellt“, meint Olaf Daebler, Abteilungsleiter Oberflächentechnik bei der Deutschen Messe AG. Darüber hinaus biete das Parts2clean-Fachforum Wissen zur Optimierung von Reinigungsprozessen.

Produzenten müssen mit immer höheren Anforderungen an Bauteilsauberkeit Schritt halten

Ob Entfettung, Entgratung, Reinigung, Restschmutzkontrolle oder temporärer Korrosionsschutz – in den letzten Jahren haben sich die Sauberkeitsanforderungen in Produktion, Instandhaltung und Wiederaufbereitung enorm erhöht – und das bei weiter steigendem Kostendruck, heißt es in der Mitteilung des Veranstalters. Unternehmen stünden daher mehr denn je vor der Herausforderung, Reinigungsprozesse effizient, sicher und ökologisch durchzuführen.

Zahlreiche Aussteller kommen mit Innovationen und Weiterentwicklungen auf das Messegelände in Stuttgart, verspricht der Messeveranstalter. Dazu zähle beispielsweise eine vollständig neu entwickelte Anlage für die Reinigung mit Kohlenwasserstoffen, modifizierten Alkoholen und polaren Lösemitteln. Darüber hinaus ermögliche die innovative Anlagentechnik eine Reduzierung der Stückkosten im Reinigungsprozess sowie des Energieverbrauches.

Parts2clean zeigt unter anderem Schlagbohrer-ähnliche Reinigungsdüsen

Präsentiert werde auch ein Trockeneisstrahlgerät, mit dem sich selbst sehr filigrane, generativ hergestellte Bauteile prozesssicher reinigen lassen. Im Bereich der wässrigen Spritzreinigung würden unter anderem neue Reinigungsdüsen vorgestellt, die ähnlich einem Schlagbohrer mit einem pulsierenden Strahl arbeiten. Diese Düsen, die durch die hohe kinetische Energie des Spritzstrahls den Schmutz quasi von den Bauteilen „hämmern“, lassen sich laut Mitteilung in viele bestehende Reinigungsanlagen integrieren.

Deutlich stärker vertreten als bei den bisherigen Veranstaltungen seien Aussteller, die Systeme für prozesssicheres und wirtschaftliches Entgraten – auch in Innenbereichen – präsentieren. Bei den Reinigungsmedien würden ebenfalls verschiedene Neuentwicklungen vorgestellt, zum Beispiel ein salzfreier, hochdruckfähiger Multimetall-Reiniger, der eine fleckfreie und vollständige Trocknung gewährleiste.

Parts2clean-Aussteller reagieren auf Forderung nach Dokumentation der Bauteilsauberkeit

Die neuen Entwicklungen bei Reinigungsbehältnissen und Werkstückträgern trügen dazu bei, Prozesszeiten zu verkürzen, Ergebnisse zu optimieren und Kosten zu reduzieren. Für die in vielen Branchen immer wichtigere Aufgabe der Kontrolle und Dokumentation der Sauberkeit warteten die Aussteller ebenfalls mit Neu- und Weiterentwicklungen auf. In den Segmenten Badmonitoring und Badpflege werden beispielsweise Geräte für die kontinuierliche Konzentrationsmessung in Flüssigkeiten sowie Systeme für die effiziente Prozess- und Abwasseraufbereitung präsentiert, wie es heißt. Besucher fänden zudem Systeme für effektiven und wirtschaftlichen Korrosionsschutz und Konservierung sowie Verpackung.

Das Parts2clean-Fachforum habe sich als eine der gefragtesten Wissensquellen in der Reinigungstechnik etabliert. „Wissensbedarf zu den unterschiedlichen Bereichen der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung besteht international. Daher findet das Fachforum in diesem Jahr zum zweiten Mal zweisprachig mit simultaner Übersetzung (Deutsch <> Englisch) aller Vorträge statt“, sagt Daebler. Das Programm, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik erfolge, decke mit insgesamt 29 Vorträgen von Grundlagen bis zu speziellen Fragestellungen unterschiedliche Bereiche der Reinigungstechnik ab.

Kostenloses Parts2clean-Fachforum greift vielfältige Themen auf

Die vier Referate der ersten Session am Dienstag (22. Oktober) stehen unter dem Motto „Markt und Methodik der Reinigungstechnik“. Dies beinhalte unter anderem Vorträge zur systematischen Bewertung unterschiedlicher Anlagenkonzepte am Beispiel einer wässrigen Einkammeranlage sowie zur Auswahl des optimalen Reinigungsmediums. Am Nachmittag drehe sich im Fachforum alles um die Qualitätssicherung in der industriellen Teilereinigung. Die Vorträge informierten über Grundlagen, zeigten Lösungswege auf und böten Erfahrungsberichte. Im Anschluss an diese Session hätten Besucher die Möglichkeit, verschiedene Themen in Diskussionen mit Referenten und Ausstellern zu vertiefen.

Am zweiten Messetag thematisiere die Vormittagssession Reinigungsmedien und deren Überwachung sowie den Korrosionsschutz. Mit unterschiedlichen Möglichkeiten zur Prozessoptimierung beschäftigten sich die Referate am Nachmittag.

Das Forumsprogramm beginne am dritten Messetag mit einer Vortragsreihe zur Entgratung, in der unterschiedliche Verfahren, deren Möglichkeiten und Grenzen vorgestellt werden. Der Nachmittag stehe im Zeichen der Analytik. Das Vortragsspektrum reiche hier von der Antwort auf die Frage „Technische Sauberkeit erreichen mit Reinraum oder Sauberraum oder …?“ über Informationen zu neuen Anforderungen an die Partikelanalyse in der technischen Bauteilsauberkeit bis zu Techniken für die optische Inline-Prüfung der Reinheit von technischen Oberflächen.

Die Teilnahme am Parts2clean-Fachforum ist für Besucher laut Mitteilung kostenfrei. Das komplette Programm, weitere Informationen und die Ausstellerliste sind aufwww.Parts2clean.de abrufbar. Die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung vom 22. bis 24. Oktober 2013 ist an allen drei Messetagen von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42295934)