Suchen
Company Topimage

PFLITSCH feiert 100 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte: Vom Erfinder zum weltweiten Technologieführer

Als Ernst Pflitsch im Juli 1919 seine elektrotechnische Fabrik gründete, hätte niemand geahnt, dass 100 Jahre später aus diesem kleinen Pflänzchen eine weltweit bekannte Marke entstehen würde: die Marke PFLITSCH – zu erkennen an dem Sechskant, der für Innovationen und Qualität „Made in Germany“ in den Bereichen Kabelverschraubungen, Kabelkanäle und Kabelschutz steht.

Wie schon weltbekannte bekannte Größen aus der Erfinder-Region Bergisches Land – beispielsweise Röntgen-Strahlen oder Mannesmann-Rohre – hat sich auch PFLITSCH einen Ruf als Technologieführer im Bereich der industriellen Kabelführung erarbeitet. Kein Wunder also, dass man im Markt nicht selten hört: „Wenn das Problem einer lösen kann, dann PFLITSCH!“

Innovationen wie die UNI Dicht – die Mutter der modernen Kabelverschraubung vor gut 50 Jahren – oder die Einführung von Kabelkanälen in den 1980er Jahren begleiteten ebenso diesen Weg wie die Strategie, die Kunden mit Dienstleitungen rundum zu unterstützen. So lassen sich mit dem Planungstool easyRoute am Bildschirm Kanalverläufe planen, die dann zu Kabelkanal-Baugruppen vorgefertigt und terminsicher zum Fixpreis an die Kunden weltweit geliefert werden. Außerdem stehen die Konstruktionsdaten der PFLITSCH-Produkte Anwendern aus aller Welt online zur Verfügung.

Aktuelle Lösungen sind z.B. Kabelverschraubungen im Hygienic Design nach EHEDG-Vorgaben für die Lebensmittel-Industrie, die EMV-Kabelverschraubungen blueglobe TRI mit höchsten Dämpfungwerten bis Cat. 7A, brandschutzsichere Kabeleinführungen für die internationale Bahntechnik und das breite Programm an offenen und geschlossenen Kabelkanälen für die sichere Kabelführung im industriellen Umfeld.

Nach Hans-Georg und Otto Pflitsch (2. Generation), Harald Pflitsch und Ute Pflitsch-Stendtke der 3. Generation wird das florierende Familienunternehmen mit seinen über 300 Mitarbeitern in der 4. Generation von Roland Lenzing und Mathias Stendtke weiter in Richtung Zukunft geführt.