Suchen

Rapid.Tech + FabCon 3.D

Pioniere des 3D-Drucks im Programm

| Redakteur: Simone Käfer

Die Messe-Kongress-Kombi für Additive Fertigung erwartet Charles Hull, Vorreiter im 3D-Druck, und Mitglieder des Formel-1-Teams Sauber. Rapid.Tech + FabCon 3.D finden vom 20. bis 22. Juni 2017 in Erfurt statt.

Firma zum Thema

Rapid.Tech + FabCon 3.D finden vom 20. bis 22. Juni 2017 in Erfurt statt.
Rapid.Tech + FabCon 3.D finden vom 20. bis 22. Juni 2017 in Erfurt statt.
(Bild: Messe Erfurt)

Das Messeduo Rapid.Tech + FabCon 3.D erwartet am 20. Juni Charles W. Hull. Den „Vater des 3D-Drucks“, Mitbegründer und CTO von 3D Systems hat mit der Erfindung der Stereolithografie vor über 30 Jahren den Weg für den 3D-Druck bereitet. In Erfurt wird er am ersten Messetag zeigen, wie 3D-Druck-Technik weiter zum Durchbruch in der Serienproduktion verholfen werden kann.

Weshalb das Formel-1-Team des Schweizer Motorsport-Rennstalls Sauber in der aerodynamischen Entwicklung sowie auf der Rennstrecke auf die additive Fertigung setzt, erläutern Christoph Hansen, Chief Wind Tunnel Production, und Steffen Schrodt, Head of Wind Tunnel Production, am 21. Juni in ihrem Keynote-Vortrag.

„Wir freuen uns, dass wir so renommierte internationale Experten für additive Technik in Erfurt begrüßen können. Sowohl Kongressteilnehmer als auch Aussteller können aus erster Hand die neuesten Informationen zu Entwicklungsrichtungen und Perspektiven des 3D-Drucks in der Industrie erfahren“, betont Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt.

Die Fachforen der Rapid.Tech

Am 20. Juni finden statt:

  • Additive Lohnfertigung
  • Medizintechnik
  • Konstruktion
  • Werkzeug-, Formen- Vorrichtungsbau
  • Elektronik

Am 21 Juni folgen:

  • Automobilindustrie
  • 3D Metal Printing

Den Abschluss macht am 22. Juni das Fachforum:

  • Luftfahrt

Parallel zu diesen beiden Tagen finden die Anwendertagung und das Fachforum Wissenschaft statt. Der letzte Messetag wird außerdem durch das Forum der Fraunhofer Allianz Generativ ergänzt.

Schon über 100 Aussteller

Bis Anfang Februar waren bereits mehr als 100 Aussteller aus acht Ländern für die Rapid.Tech + FabCon 3.D registriert. Während die Rapid.Tech auf industrielle Anwendungen fokussiert, dient die FabCon 3.D mit der 3D Printing Conference der internationalen 3D-Druck-Community mit kreativen Start-Ups, Szenegrößen und Hobbyisten als Treffpunkt. 2016 kamen 4500 Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern und 176 Aussteller aus 17 Ländern zur Messe nach Erfurt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44515589)