Pneumatische Lineareinheiten Platzsparende Führungen nehmen höhere Kräfte auf demselben Bauraum auf

Redakteur: Stefanie Michel

Die Pneumatische Lineareinheiten LSK-4 und LSK-6 hat der Hersteller mit eigenen Kreuzrollenführungen ausgestattet. Das erlaubt höhere Kräfte auf demselben Bauraum.

Firmen zum Thema

Pneumatische Lineareinheiten mit eigenen Kreuzrollenführungen; hier die Ausführung LSK-4 mit seitlichem Anschlag.
Pneumatische Lineareinheiten mit eigenen Kreuzrollenführungen; hier die Ausführung LSK-4 mit seitlichem Anschlag.
(Bild: Friedemann Wagner)

Die kompakten pneumatischen Lineareinheiten des Typs LSK-6 und LSK-4 der Friedemann Wagner GmbH wurden mit platzsparenden Kreuzrollenführungen ausgestattet. So können im Modul größere Lagerrollen verbaut werden, was höhere Kräfte auf demselben Bauraum zulässt. Die Linearmodule nehmen eine hohe Momentenbelastung auf und verfügen über ein externes, gehärtetes Anschlagsystem mit Anschlagblöcken und verstellbaren Anschlagschrauben. Dieses Prinzip sorge für einfaches, exaktes Einstellen des Hubs bei Wiederholgenauigkeit von +/- 0,01 mm.

In der Ausführung LSK-4-SK befinden sich diese Anschläge, wie beim größeren Bruder LSK-6, an der Längsseite. Sie können vom Anwender – je nach Einsatzfeld – auf die gegenüberliegende Seite montiert oder auf zwei Seiten aufgeteilt werden. Die Lineareinheit LSK-4-HK hingegen führt Anschläge und Anschlüsse stirnseitig aus und kann so in besonderen Platzverhältnissen oder Einbausituationen eingesetzt werden.

Lineareinheiten des Typs LSK sind ab Lager in 14 Hublängen (20 bis 200 mm) lieferbar und können bei massekritischen Applikationenmit vormontiertem Stoßdämpfer bestellt werden.

(ID:44452920)