Hannover Messe 2017 Portfolio an Industriebremsen komplettiert

Redakteur: Stefanie Michel

Zur Hannover Messe ergänzt Ringspann sein Portfolio um zwei neue Produktlinien mit elektrohydraulischen Scheibenbremsen und elektrohydraulischen Trommelbremsen. So können Anwendern aller Schlüsselbranchen bei Ringspann aus einem lückenlosen Komplettangebot an Industriebremsen mit Bremsmomenten von bis zu 600.000 Nm auswählen.

Firmen zum Thema

Neu im Industriebremsen-Programm: die Elektrohydraulische Scheibenbremsen der Baureihe DS für Bremsmomente von bis zu 30.000 Nm
Neu im Industriebremsen-Programm: die Elektrohydraulische Scheibenbremsen der Baureihe DS für Bremsmomente von bis zu 30.000 Nm
(Bild: Ringspann)

Mit zwei neuen Produktlinien vervollständigt Ringspann sein Angebot an Industriebremsen, das nunmehr alle technisch relevanten Bauarten und Wirkprinzipen abbildet. Es handelt sich dabei um eine Serie von elektrohydraulischen Scheibenbremsen für Bremsmomente bis zu 30.000 Nm und eine Reihe Trommelbremsen mit maximalen Bremsmomenten von 10.000 Nm. Je nach Einsatzgebiet, Anwendungsfall und Einbausituation eignen sich diese Bremsentypen für die Realisierung von Stopp-, Verzögerungs- und Haltesystemen in Förder- und Krananlagen, Hebe- und Handlinganlagen sowie Bergbau-, Bau- und Landmaschinen. Auch in der Marine-, Recycling- und Hüttentechnik werden sie verwendet.

Industriebremsen mit bis zu 600.000 Nm Bremsmoment

Ergänzendes zum Thema
Dachzeile
Welche Bremse ist die Richtige?

Um Konstrukteuren und Ingenieuren die Bestimmung und Auswahl der passenden Bremse zu erleichtern hat Ringspann ein Bremsen-Berechnungstoolentwickelt, das nach Anmeldung kostenfrei auf der Website genutzt werden kann.

Es sei einfach zu bedienen und ermögliche die Bestimmung der Bremsmomente (Klemmkräfte) und der Bremskräfte beim Abbremsen. Konkret können damit beispielsweise das Abbremsen von rotierenden Massen (z.B. Wellen), Fahrwerken, Seilwinden und Förderbändern berechnet werden. Dabei berücksichtigt das Tool alle in der Praxis wichtigen Parameter: Befestigung der Bremse, Bremsscheibenform, Reibklotzverschleiß, Umgebungstemperatur und vieles andere mehr.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Auf der Hannover Messe 2017 erfahren Konstrukteure und Einkäufer unter anderem live, wie die neuen Scheiben- und Trommelbremsen von Ringspann das bisherige Bremsen-Programm des Unternehmens im mittleren Leistungssegment komplettieren:

  • Die pneumatischen, hydraulischen und elektromagnetischen Bremszangen punkten bei allgemeine Maschinenbau-Anwendungen mit Bremsmomenten von bis zu 40.000 Nm,
  • die hydraulischen Bremssättel für Windkraft- und Bergbauanlagen erreichen Bremsmomente von bis zu 600.000 Nm,
  • Anwendungen in Antriebstechnik und Maschinenbau, die Bremsmomente von maximal 8000 Nm erfordern (zum Beispiel Werkzeugmaschinen oder Wickelanlagen), deckt Ringspann mit seinen kompakt und leicht bauenden elektromagnetischen Scheibenbremsen ab.

„Mit ihren Klemmkraft-Obergrenzen von 30.000 Nm beziehungsweise 10.000 Nm fügen sich unsere neuen elektrohydraulischen Scheiben- und Trommelbremsen der Baureihen DS sowie DT-NC und DT-ST perfekt in unserem Gesamtspektrum ein. Sie bilden ein starkes Mittelfeld“, sagt Franz Eisele, der bei Ringspann die Sparte Bremsen und Kupplungen leitet. Gleichzeitig betont er die Bedeutung dieser Angebotserweiterung für die mittelfristige Unternehmensstrategie von Ringspann: „Mit dem Leistungsspektrum und der Typenvielfalt unseres aktuellen Portfolios gehören wir jetzt zu jenem kleinen Kreis von Herstellern, deren Auswahl einen kompletten technologischen Querschnitt durch die Welt der Industriebremsen darstellt“, so Eisele.

Ziel: One-Stopp-Anbieter für Industriebremsen

Darüber hinaus eröffnet sich Ringspann mit den beiden neuen Produktlinien den Zugang zu weiteren Anwendungsbereichen von Industriebremsen, so der Hersteller. Während die elektrohydraulischen Scheibenbremsen DS eine interessante Lösung für den Einsatz in Material-Handling-Systemen wie Containerkrane sei, sollen sich die elektrohydraulischen Trommelbremsen DT-NC und DT-ST vor allem dort als Trumpfkarte erweisen, wo Bremsleistung zwischen Motoren und Getrieben abgerufen werden muss – zum Beispiel in Schüttgut-Förderanlagen. Die Trommelbremsen lassen sich zudem durch zahlreiche Optionen auf ihren konkreten Einsatzfall maßschneidern – etwa einer automatischen Nachstellung bei Reibklotzverscheiß, einer einstellbaren Bremsfeder, einem hitzefesten Bremslüfter oder extrabreiten Backen und Trommeln.

Übergreifend betrachtet kommt Ringspann mit der Komplettierung seines Industriebremsen-Programms seinem Ziel, einen One-Stopp-Shop für die industrielle Antriebstechnik aufzubauen, einen Schritt näher. Laut Unternehmensleitung werden diesbezüglich in den kommenden Monaten noch weitere Produkterweiterungen in anderen Geschäftsfeldern vorgenommen – unter anderem in den Bereichen Freiläufe, Kupplungen und Welle-Nabe-Verbindungen.

Ringspann auf der Hannover Messe 2017: Halle 25, Stand D13

(ID:44452923)