Suchen

Systec Positioniersystem Driveset M326 fährt in jede Nische

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Drive-Set-Entwickler der Systec GmbH haben ein neues einbaufertiges Positioniersystem für automatisierte Bewegungen im Raum fertiggestellt. Das Driveset M326 ermöglicht die Systec-üblichen Features: dreidimensionale Bewegungen in der Geschwindigkeitsklasse 0,1 Meter pro Sekunde, Präzisionsklasse 0,1 Millimeter und Tragfähigkeitsklasse 5 kg.

Firmen zum Thema

Das Positioniersystem Driveset M326 fährt in jede Nische.
Das Positioniersystem Driveset M326 fährt in jede Nische.
( Archiv: Vogel Business Media )

Eine kleine Besonderheit unterscheidet das Positioniersystem aber gegenüber all seinen anderen dreiachsigen Modell-Geschwistern: Bei der Positionierung des Werkzeuges in der X- und Y-Dimension haben Sie mit dem Driveset M326 volle Freiheit. Alle anderen bislang vorliegen dreiachsigen Konsol-Konstruktionen weisen einen fixen Abstand zwischen Endeffektorpunkt und dritter Achse auf.

Praktisch heißt das, dass mit dem Positioniersystem Driveset M326 beispielsweise problemlos ein Objekt in einer Nische positioniert werden kann, indem man die zweite oder Y-Achse zunächst „einbezieht“, in die richtige Position in X-Richtung verfährt und dann in Y-Richtung in die Nische hinein bewegt. Schweißen, Schrauben, Greifen, optische Untersuchungen – es lassen sich viele Anwendungsbeispiele nennen, für die diese Eigenschaft besonders nützlich ist.

Bildergalerie

Der technische Hintergrund: Bei der zweiten und dritten Achse haben die Systec-Ingenieure Bewegungsschlitten auf Bewegungsschlitten montiert. Somit bewegt sich die zweite Achse des Positioniersystems selbst, während sich bei den bisherigen Dreiachs-Konsolen der Schlitten der zweiten Achse bewegte. Weil mit der Bewegung der zweiten auch die erste, das Werkzeug tragende Achse in Y-Richtung verfahren wird, ist diese fest am Ende der zweiten Achse montiert worden.

Systec GmbH auf der Automatica 2008: Halle A2, Stand 138

(ID:257865)