Fakuma 2015 Premiere: Big-Bags leichter voll kriegen

Redakteur: Peter Königsreuther

Die internationale Fachmesse für Kunststofftechnik Fakuma öffnet ihre Türen und die Eichholz Silo- und Anlagenbau GmbH stellt in Hall B3 auf Stand 3108 neue, individuelle Schüttgutsysteme, wie die Big-Bag-Befüllstation Typ Lift vor.

Anbieter zum Thema

Neue Big-Bag-Befüllstation auf Fakuma 2015: Eichholz stellt diese, sowie sein komplettes Portfolio auf diesjähriger Kunststoffmesse vor.
Neue Big-Bag-Befüllstation auf Fakuma 2015: Eichholz stellt diese, sowie sein komplettes Portfolio auf diesjähriger Kunststoffmesse vor.
(Bild: Eichholz)

Zu den individuellen Schüttgutanlagen gehören unter anderem Aluminium- und Edelstahlsilos, Handlingsysteme, Förderanlagen, Oktabin-Drehstationen oder Mischer, wie der Aussteller Eichholz sagt. Zum ersten Mal präsentiere Eichholz auf der Fakuma die Big-Bag-Befüllstation Typ Lift, die zur sauberen und schnellen Befüllung von Big-Bags dient. Die Anlage bietet Anschlussmöglichkeiten für verschiedenste Fördersysteme und Filteranlagen, heißt es weiter. Dank des elektromechanischen Liftsystems könnten Anwender die Anlage bequem und sauber bedienen. Neben der elektrischen Höhenverstellung besteht die Station aus einem Bremsmotor, Lagerböcken und einem Tragrahmen.

Egal, ob Füllen oder Entleeren

Die Big-Bag-Befüllstation aus Stahl ist in stabiler Profilstahlkonstruktion in geschweißter und geflanschter Ausführung erhältlich. Mit einer Breite von 1600 mm und einer variablen Höhe von bis zu 3500 mm sind die Big-Bags variabel in die Station einsetzbar. Zu jeder Station gehören Einfüllstutzen, Aspirationsstutzen, Vollmelder und ein Teleskopschlauch. Der Clou bei der Station ist, die integrierte Waage, welche hängend an der elektrischen Höhenverstellung montiert ist.

Neben der Befüllstation hat Eichholz auch eine Big-Bag-Entleerstation im Portfolio. Diese ermöglicht den sauberen Austrag von einfachen Schüttgütern wie Kunststoffgranulat, aber auch problematischen Materialien wie TiO2.

Oktabins auf den Kopf gestellt

Darüber hinaus präsentiert Eichholz auf der Fakuma die Oktabin-Wendestation (OWS). Um die Schüttgutabwicklung effizienter zu gestalten, dient die vollautomatische OWS zur gründlichen Entleerung (ca. 99,8%) von Oktabinen. Hier wird der Oktabin um 180° auf den Kopf in die patentierten Oktabin Container gestellt. Mit einer Drahtgitter-Schutzeinhausung versehen, besteht die Oktabin-Wendestation von Eichholz aus einer stabilen Profilstahlkonstruktion in geschweißter Ausführung. Per Gabelstapler, Flurfahrzeug oder Hubwagen platzieren Anwender den zu entleerenden Oktabin in dem Drehbehälter. Innerhalb des Drehbehälters wird der Oktabin dabei pneumatisch festgehalten. MM

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43648012)