Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Leichtbau

Premiere: Technologietag für hybriden Leichtbau im Mai

| Redakteur: Peter Königsreuther

Auf dem Technologietag Hybrider Leichtbau treffen sich unter dem Motto "Alles eine Frage der Form" Fachleute aus Industrie und Forschung sowie Anwender am 14. Mai in Stuttgart.
Bildergalerie: 1 Bild
Auf dem Technologietag Hybrider Leichtbau treffen sich unter dem Motto "Alles eine Frage der Form" Fachleute aus Industrie und Forschung sowie Anwender am 14. Mai in Stuttgart. (Bild: Leichtbau BW)

Firma zum Thema

Die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg (Leichtbau BW) richtet erstmals einen Technologietag Hybrider Leichtbau aus. Die Veranstaltung in Stuttgart soll sich als neue Informationsplattform fest etablieren.

Leichtbau-Experten und Anwender haben ab Mai 2014 einen neuen Branchentreff in Baden-Württemberg. Unter dem Motto "Alles eine Frage der Form" veranstaltet die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg am 14. Mai 2014 in Stuttgart den 1. Technologietag Hybrider Leichtbau. Die Konferenz mit Fachausstellung im ICS Internationales Congresscenter der Messe Stuttgart richte sich an Fachleute aus Industrie und Forschung sowie an Anwender.

Leichtbau im Fokus der Politik

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid sowie die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, erörtern auf der Veranstaltung bei einem Polit-Talk, wohin der Weg im Leichtbau in Baden-Württemberg geht.

Die Mitte 2013 vom Land gegründete Leichtbau BW hat in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden eine so genannte Roadmap zum Leichtbau erarbeitet. Das Strategiepapier legt fest, welche Themen in Baden-Württemberg mit Priorität angegangen werden. Ende Februar haben sich dazu die Projektgruppen gegründet.

Der Technologietag Hybrider Leichtbau 2014 findet am 14. Mai von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr mit anschließendem Get-Together im ICS, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro. Mitveranstalter sind die Allianz faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW), Carbon Composites e.V. (CCeV), das Leichtbauzentrum Baden-Württemberg (LBZ BW) und die Bauindustrie. Nähere Details zum Programm und Anmeldung finden sich im Internet unter www.leichtbau-bw.de/technologietag2014 .

Baden-Württemberg als Vorreiter

Der Technologietag sei ein weiterer Schritt, um Industrie und Forschung besser zu vernetzen. "In Baden-Württemberg ist die gesamte Wertschöpfungskette zu finden, die für den intelligenten Leichtbau benötigt wird – von der Forschung und Entwicklung über die Konstruktion und Simulation bis hin zur Fertigung und Produktion", erklärt der Geschäftsführer der Leichtbau BW, Wolfgang Seeliger. Die Kompetenzen von Industrie und Forschung im Land umfassen unter anderem Produktionstechnik und Automatisierung, CAE, Simulation und Faserverbund- sowie Metall-Leichtbau bis zur Kunststofftechnik. Um den Mehrwert vor allem durch hybriden Leichtbau zu veranschaulichen, richtet die Landesagentur ihren Technologietag Hybrider Leichtbau aus, so Seeliger.

Leichtbau gewinnt bekannte Experten

Dass das Anliegen der Leichtbau BW in Wirtschaft und Wissenschaft im Südwesten auf offene Ohren stößt, zeigt sich an der Liste der Referenten bei der Fachkonferenz auf der Stuttgarter Messe. Die Keynotes halten Professor Dr. Frank Henning vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum systemeffizienten Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen sowie der Leiter Innovationen und Konzepte der Porsche AG, Armin Müller, der über verbesserte Produkteigenschaften durch Leichtbau 2.0 sprechen wird.

Komplette Leichtbau-Palette ist on Board

In Technik-Sessions können sich die Teilnehmer anschließend über die neuesten Entwicklungen bei Methoden, Produktion und Werkstoffen im Leichtbau informieren. Dabei geht es unter anderem um Simulationsmöglichkeiten, Engineering oder Metallbearbeitung.

Höhepunkt der Veranstaltung ist der Polit-Talk mit den Landesministern Schmid und Bauer, die beide dem Aufsichtsrat der Leichtbau BW vorstehen. Anschließend gibt es bei einem Get Together die Möglichkeit, sich mit den Tagungsteilnehmern, Referenten, Ausstellern und Partnern des Leichtbau-Netzwerks in entspannter Atmosphäre austauschen. MM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42647754 / Composites World)

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen