Kuka Systems Pressenverketter ermöglicht Ausbringung von 18 Teilen pro Minute

Redakteur: Rüdiger Kroh

Beim neuen Pressenverketter Kuka-Cobra kann der Greifer horizontal geschwenkt werden, was zu einer höheren Freigängigkeit und größeren Flexibilität in der Presse führt.

Anbieter zum Thema

Die Störkontur zum Pressenwerkzeug wird durch eine kombinierte Linearachse mit Schwenkantrieb minimiert, betont Kuka. So steige auch die maximale Ausbringleistung auf bis zu 18 Stück pro Minute. Dies wird durch die überlagerten Bewegungen der Achsen, bei gleichzeitig deutlicher Reduzierung der bewegten Massen, erreicht.

Bauteiltransport von Presse zu Presse in frei programmierbaren Bewegungskurven

Der lineare, flexible Bauteiltransport erfolgt in frei programmierbaren Bewegungskurven von Presse zu Presse. Es können Pressenabstände auf bis zu 5,2 m verkürzt werden, was Vorteile bei den Gebäudekosten bringt. Durch die Verwendung einer bewährten Kinematik bleibt die volle Flexibilität beim Werkzeugwechsel erhalten, heißt es weiter.

Es lassen sich Bauteile inklusive Greifer bis zu 100 kg aufnehmen. Durch eine standardisierte Adapterplatte kann die Transfereinheit mit jedem gängigen Tooling ausgestattet werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:326709)