Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Pressenantrieb

Presskraft bis 1000 kN erweitert

| Redakteur: Stefanie Michel

Das neue TOX-Electric Power Modul EPMK 1000 ist jetzt für reproduzierbar präzise Presskraft-Anwendungen mit maximal 1000 kN erhältlich.
Bildergalerie: 1 Bild
Das neue TOX-Electric Power Modul EPMK 1000 ist jetzt für reproduzierbar präzise Presskraft-Anwendungen mit maximal 1000 kN erhältlich. (Bild: TOX Pressotechnik)

Mit dem neuen TOX-Electric Power Modul EPMK 1000 erreicht TOX Pressotechnik bei elektromechanischen Servoantrieben eine Leistung bis 1000 kN und erweitert damit das Einsatzfeld dieses Produktprogramms deutlich.

Die stetig zunehmenden Anforderungen aus den produzierenden (montierenden) Industrien und deren Zulieferern führten im Hause TOX Pressotechnik schon vor 15 Jahren zur Entwicklung eines kompletten Produktprogramms an Presskraft-Servoantrieben auf elektromechanischer Basis. Ausgehend von der verschärften Gesetzgebung bezüglich Produkthaftung sowie der damit verbundenen durchgängigen Dokumentation sämtlicher Produkt-/Prozessschritte und der zunehmenden Elektrifizierung, entschieden sich die Ingenieure für ein neues Antriebskonzept. Damit waren nun Kraft-/Weg-Operationen feinfühlig zu regeln und steuern sowie reproduzierbare Prozessabläufe mit dokumentiertem Qualitätsnachweis lückenlos darzustellen. Die moderne Elektromechanik beziehungsweise die Mechatronik bietet dafür ideale Voraussetzungen.

Programm an elektromechanischen Pressenantrieben

Das Lieferprogramm TOX-Electricdrive besteht heute aus den Baureihen TOX-Electricdrive EQ-K mit Presskräften von 2 bis 100 kN sowie EX-K mit Presskräften von 10 bis 200 kN, die eine kompakte, gewichtsreduzierte Integral-Bauweise aufweisen. Dazu kommen die Baureihen TOX-Electric Power Module EPMS mit riemenlosem Direktantrieb und Presskräfte von 5 bis 200 kN sowie EPMK mit Presskräften von 5 bis 1000 kN und EPMR (Roboterzangenantrieb mit Presskräften mit 55 und 100 kN. Bei den Roboterzangenantrieben EPMR gibt es spezielle Varianten, die für Clinch- beziehungsweise Nietanwendungen optimiert sind. Mit diesen standardisierten Ausführungen sowie dem neuen High-End-Presskraftantrieb EPMK 1000 ist ein breites Anwendungs-Spektrum abgedeckt und die Kunden erhalten komplett ausgestattete, betriebsbereite Antriebslösungen aus einer verantwortlichen Hand.

TOX Pressotechnik auf der Motek 2017: Halle 4, Stand 4215

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44940024 / Elektrische Antriebe)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Erstes deutsches Exoskelett geht in Serie

Exoskelette

Erstes deutsches Exoskelett geht in Serie

11.01.18 - Der Augsburger Robotikspezialist German Bionic Systems schickt mit seinem German Bionic Cray X das erste in Deutschland entwickelte Exoskelett in Serie. lesen

Yaskawa investiert 7,8 Mio. Euro in seine Robotics Division

Robotics Division

Yaskawa investiert 7,8 Mio. Euro in seine Robotics Division

17.01.18 - Yaskawa nimmt nach neunmonatiger Bauzeit einen neuen Erweiterungsbau in Allershausen in Betrieb. Künftig werden dort Roboter-Schweißanlagen gebaut und kundenspezifische Industrieroboter für europäische Kunden kommissioniert. lesen

Warum 2018 zum Rekordjahr für Maschinenbauer werden kann

Konjunktur

Warum 2018 zum Rekordjahr für Maschinenbauer werden kann

12.01.18 - Das vergangene Jahr kann mit Fug und Recht als turbulent bezeichnet werden. Ungeachtet der vielen Krisen steuerte die deutsche Wirtschaft von einem Erfolg zum anderen. Für 2018 geben Wirtschaftsforscher und Verbände deshalb einen ganz klaren Kurs an: aufwärts. lesen