Turbo für die Schweißkonstruktion durch Kopplung von PRO.FILE mit SolidWorks

26.04.2017

04.05.2017 um 15:00 Uhr - 04.05.2017 um 15:45 Uhr

Veranstaltungsort: Web

Turbo für die Schweißkonstruktion durch Kopplung von PRO.FILE mit SolidWorks

PROCAD zeigt im Webinar an Hand von SolidWorks die Vorteile der Integration des 3D CAD-Systems in eine PDM- bzw. PLM-Lösung. Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.procad.de/blog/webinar-solidworks-braucht-plm/.

Bei dem Blockheizkraftwerkhersteller 2G Energy AG ist PRO.FILE mit der neuen Kopplung zu SolidWorks bereits im Einsatz. Es ist eine Funktion des CAD-Systems zur Erstellung von Rohrleitungsbaugruppen. Stücklisten für eine Rohrbaugruppe enthalten in SolidWorks Sägeteile mit gleicher Artikelnummer und einer Sägelänge als Angabe für die Fertigung. Die Sägeteile sind in SolidWorks keine echten Teile, sondern virtuelle Komponenten. Die Integration von PRO.FILE mit SolidWorks erstellt nun aus der SolidWorks-Stückliste eine so genannte Sägeliste, die über PRO.FILE verfügbar ist.

So muss dort keine neue Artikelnummer, sondern nur die Rohrbaugruppe angelegt werden – für die Konstrukteure ein großer, Zeit sparender Mehrwert und ein Meilenstein für alle Anwender, die dieses Routing-Modul in SolidWorks nutzen wollen. Für 2G Energy ist es jetzt möglich, viel genauer voraus zu planen und Schweißkonstruktionen vorzufertigen. Das Unternehmen reduziert die Einsätze von Schweißern auf den Baustellen vor Ort und bildet stattdessen Units als vormontierte Einheiten ab. Diese werden dann vor Ort mit optimalem Aufwand montiert und in Betrieb genommen.

In dem Webinar „SolidWorks braucht PLM“ zeigt PROCAD am 04.05.2017 an Hand von SolidWorks die Vorteile der Integration des 3D CAD-Systems in eine PDM- bzw. PLM-Lösung. Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.procad.de/blog/webinar-solidworks-braucht-plm/.