Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Assfalg auf der AMB 2018

Produktive Trovalisierungs- und Gleitschleifmaschine glänzende Ergebnisse

| Redakteur: Peter Königsreuther

Assfalg stellt sein Trovalisierungs- und Gleitschleifsystem Trovi 95/Trovi 95-SL auf der AMB vor. Kleinteile aus diversen Werkstoffen könnten damit wirtschaftlich sogar auf Hochglanz gebracht werden. Halle 3 auf Stand E41.
Bildergalerie: 2 Bilder
Assfalg stellt sein Trovalisierungs- und Gleitschleifsystem Trovi 95/Trovi 95-SL auf der AMB vor. Kleinteile aus diversen Werkstoffen könnten damit wirtschaftlich sogar auf Hochglanz gebracht werden. Halle 3 auf Stand E41. (Bild: Assfalg)

Das Unternehmen Assfalg aus Schwäbisch Gmünd präsentiert zur AMB unter anderem sowohl produktive Trovalisierungs- und Gleitschleifsysteme als auch seine kräftigen Magnetheber, die man weiter optimiert und mit neuen Varianten erweitert hat. Halle 3 am Stand E41.

Assfalg, heißt es, baut die Fertigung der Anwender nun weiter aus. Dafür soll die Trovalisierungs- und Gleitschleifmaschine „Trovi 95/Trovi 95-SL“ sorgen. Das Entgraten und leichte Kantenverrunden von Kleinteilen (beispielsweise aus Aluminium, Buntmetall, Stahl Edelstahl und/oder Kunststoff) erfolgt laut Assfalg mit dem wirtschaftlich arbeitenden, waschmaschinengroßen Trogvibrator 95 mit sehr guten Bearbeitungsergebnissen. Der Troginhalt fasse 95 l. Die Teile liegen dabei vereinzelt in der Schleifkörpermasse und werden durch Vibration und Umwälzung in eine ungeregelte Relativbewegung zu den Schleifmitteln gebracht, erklärt Assfalg. Die Bearbeitung könne bis zum Hochglanz führen.

Hier noch einige Pluspunkte für die Anwender:

  • Einfaches Entleeren durch Auslassstopfen an der Seite der Maschine;
  • Geräuscharm durch Lärmschutzhaube;
  • Mit Zeitschaltuhr;
  • Mit integriertem Wassertank zur Nassbearbeitung;
  • Stabile langlebige Konstruktion mit kunststoffbeschichtetem Stahltrog im Inneren;
  • Jederzeit mobil durch Rollen an der Unterseite;
  • Mischverhältnis (Schleifkörper:Werkstücke) 7:1 bis 3:1;
  • Optional mit Separator und Papierfilter oder Wasseraufbereitungsanlage (Zentrifuge).

Vorführzentrum bringt Impulse für Problemlösungen

Außerdem hat Assfalg am Standort Schwäbisch Gmünd nun ein erstes Vorführzentrum aufgebaut, das es den Anwendern ermöglichen soll, ihre zu bearbeitenden Teile in den Anlagen (auch Rundvibratoren stünden zur Verfügung) mit unterschiedlichen Compounds zu testen. Dieser zusätzliche Service biete laut Assfalg die Chance zu einer genau abgestimmten, prozesssicheren Verfahrensvorgabe für ihre individuellen Aufgaben.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45468781 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

Drohneneinsatz

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

13.11.18 - Als erstes Unternehmen in Deutschland hat ZF die behördliche Genehmigung für automatisierte Drohnenflüge auf einem Werksgelände erhalten. Seit kurzem fliegt ein Drohnen-Prototyp Ersatzteile wie Sensoren oder Steuerkarten vom Zentrallager zu dezentralen Werkstätten. lesen

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

Composites Europe 2018

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

12.11.18 - Nun liegt uns der Abschlussbericht der Composites Europe vor. Wer die Publikumsrenner auf der Messe waren, wie es mit der Branche weiter geht, und wie die Endzahlen aussehen, verrät der folgende Bericht des Veranstalters Reed Exhibitions. lesen

Negativpreis Plagiarius prämiert Nachahmungen

Produktpiraterie

Negativpreis Plagiarius prämiert Nachahmungen

07.11.18 - Auch in diesem Jahr wird wieder der Negativpreis „Plagiarius“ verliehen, mit dem vermeintliche Produktplagiate ausgezeichnet werden. Vorschläge können ab sofort bei der Jury eingereicht werden. lesen