Suchen

Samag auf der EMO Hannover 2017 Produktivitäts-Chamäleon der Werkzeugmaschinen-Welt

Redakteur: Helmut Klemm

Eine Baureihe von variantenreich konzipierbaren Bearbeitungszentren der Samag GmbH ist wahlweise mit Kugelgewindetrieb oder Linearantrieb ausgestattet.

Das zweispindlige Bearbeitungszentrum MFZ 7.2. linear für die Bearbeitung von Aluminium ist die variantenreichste Baugröße der Maschinenfamilie.
Das zweispindlige Bearbeitungszentrum MFZ 7.2. linear für die Bearbeitung von Aluminium ist die variantenreichste Baugröße der Maschinenfamilie.
(Bild: Samag)

Die von Samag – der Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH – entwickelten Maschinen bieten Bearbeitungskonzepte für Aluminium, die schwere Zerspanung und das kombinierte Tiefbohren und Fräsen. Dass diese Maschinen flexibel an Kundenforderungen angepasst werden können, demonstriert das Unternehmen auch auf der diesjährigen EMO.

Exemplarisch geschieht das mit zwei Varianten der neuen Generation der mehrspindligen Bearbeitungszentren MFZ: mit der MFZ 7.2. linear für die Bearbeitung von Aluminium und der MFZ 8.2 für die schwere Zerspanung. Das Tiefbohrfräszentrum TFZ 2L wird mit einer neuen Heidenhain-Steuerung gezeigt.

Alle MFZ-Modelle sind wahlweise mit Kugelgewindetrieb oder Linearantrieb als 2-, 3- oder 4-Spindler und als 4- oder 5-Achs-Maschine lieferbar. Der hochdynamische Linearantrieb sorge für hohe Vorschubgeschwindigkeiten und erziele speziell beim Kreisfräsen hohe Genauigkeiten, heißt es.

Im Rahmen des Baukastensystems Fit 2 Part findet sich Samag zufolge unter den 74 Varianten der MFZ für nahezu jedes Bauteil und jede Anwendung die bestmögliche Cost-per-Part-Lösung.

Die zweispindlige MFZ 7.2 linear sei die variantenreichste Baugröße der Maschinenfamilie und erweise sich als Produktivitäts-Chamäleon.

Auf der EMO Hannover 2017 finden Sie Samag – Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH in Halle 27 auf Stand E45.

(ID:44841550)