Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Jahresabschluss

Proto Labs wuchs in Europa um 20 %

| Redakteur: Simone Käfer

Proto Labs wuchs um 20 % und investierte 4 Mio. Euro in seine europäischen Standorte.
Proto Labs wuchs um 20 % und investierte 4 Mio. Euro in seine europäischen Standorte. (Bild: Protolabs)

Auftragsfertiger Proto Labs verzeichnet ein erfolgreiches Jahr. Additive Fertigung und LSR-Spritzguss waren die Treiber.

Für Proto Labs ging das Jahr 2017 erfolgreich zu Ende. Eine gestiegene Nachfrage nach Leistungen in 3D-Druck, CNC- und Spritzguss-Fertigung zeigt sich neben Investitionen in die europäischen Werke des Unternehmens auch in der gestiegenen Mitarbeiterzahl und der Benennung eines neuen Vice President und Managing Director mit Sitz in Deutschland.

Investitionen von 4 Mio. Euro

Im Jahr 2017 tätigte der Auftragsfertiger für Prototypen und Produktionsteile in Kleinserien seine bisher größte Infrastrukturinvestition auf dem europäischen Markt seit seiner Erstniederlassung in Europa vor zwölf Jahren. Das Unternehmen wendete rund 4 Mio. Euro für neue Techniken und Renovationen von Produktionsstätten auf. Dazu gehören Großbritannien, Deutschland und Finnland. Das europäische Geschäft erzielte im Zeitraum Juni 2016 bis Juni 2017 einen Umsatz von 50 Mio. Britischen Pfund. Das entspricht einem Wachstum von 20 %. Proto Labs selbst führt den Erfolg auf ein steigendes Interesse an der Additiven Fertigung zurück, die auch für kurze Lieferzeiten steht.

Dirk Rathsack, Vice President Sales Europe: „Das schnelle Wachstum des Auftragseingangs rührt nicht zuletzt daher, dass immer mehr Kunden in unterschiedlichen Branchen erkennen, dass der 3D-Druck bisher ungeahnte Möglichkeiten bietet, Prototypen mit komplexen Geometrien kostengünstig herzustellen. Für manche Teile ist diese Technologie die einzige Option.”
Dirk Rathsack, Vice President Sales Europe: „Das schnelle Wachstum des Auftragseingangs rührt nicht zuletzt daher, dass immer mehr Kunden in unterschiedlichen Branchen erkennen, dass der 3D-Druck bisher ungeahnte Möglichkeiten bietet, Prototypen mit komplexen Geometrien kostengünstig herzustellen. Für manche Teile ist diese Technologie die einzige Option.” (Bild: Proto Labs)

20 % mehr Mitarbeiter pro Jahr

Davon wurden auch neue Stellen geschaffen. So verzeichnet das Unternehmen seit 2015 ein jährliches Wachstum der Mitarbeiterstellen in Fertigung und Konstruktion, Vertrieb und Verwaltung von über 20 %. Außerdem hat man zum Dezember 2017 Bjoern Klaas als neuen Vice President und Managing Director des Geschäftsbetriebs in Europa eingesetzt.

Mehr Spritzguss bei Proto Labs

Ein weiterer Meilenstein des Jahres war wohl die Weiterentwicklung der Spritzgussdienstleistungen für europäische Kunden. Durch das Spritzgießens mit Flüssigsilikon (LSR) können nun Hersteller größerer Teile zu unterstützt werden, erklärt Proto Labs. Es können LSR-Spritzgussteile mit einem maximalen Teilekonturmaß von 304 mm × 203 mm × 100 mm gefertigt werden. Damit lassen sich Teile mit einer maximalen projizierten Formfläche von 31 200 mm² und einem maximalen Teilevolumen von 217 000 mm³ herstellen.

Rekordumsatz bei Proto Labs

Geschäftszahlen

Rekordumsatz bei Proto Labs

09.02.18 - Die offiziellen Zahlen sind raus: Proto Labs hat eine Umsatzsteigerung von 15,6 % im Jahr 2017 bekannt gegeben. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45076277 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Lamborghini bekommt flexibelste Lackieranlage der Welt

Lackieren

Lamborghini bekommt flexibelste Lackieranlage der Welt

10.04.18 - Individuelle Lackierungen sind in der neuen Lackiererei von Lamborghini problemlos möglich. Ein neuartiges Anlagenlayout und die intelligente Anlagensteuerung mit dem Produktionsleitsystem E-MES machen den Weg frei, wie der Böblinger Anlagenhersteller Eisenmann mitteilt. lesen

Was Sie jetzt über die Datenschutz-Grundverordnung wissen müssen

Tipps zur DSGVO

Was Sie jetzt über die Datenschutz-Grundverordnung wissen müssen

16.04.18 - 2018 wird es ernst, am 25. Mai endet die Übergangsfrist für die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Damit werden die Datenschutzregeln für Unternehmen und Behörden deutlich strenger. Viele bisherige Datenschutzmaßnahmen müssen hinterfragt, aktualisiert oder erweitert werden. Die Zeit läuft. Viele Unternehmen laufen hinterher. lesen

BMW investiert über 10 Mio. Euro in 3D-Druck

F&E

BMW investiert über 10 Mio. Euro in 3D-Druck

19.04.18 - Die BMW Group plant einen einen Campus für Additive Fertigung in Oberschleißheim, nördlich von München, für mehr als 10 Mio. Euro. lesen