Mega-Drill-Steel-Plus von Mapal Prozesssicheres Bohren in Stahlwerkstoff

Redakteur: Andrea Gillhuber

Für die przesssichere Stahlbearbeitung hat Mapal eine neue Generation des zweischneidigen Bohrers Mega-Drill-Steel-Plus auf den Markt gebracht. Eine höhere Schnittgeschwindigkeit und Standzeit zählen zu seinen Eigenschaften.

Firmen zum Thema

Mit angepassten Schneidkanten und Spanräumen eignet sich der zweischneidige Bohrer Mega-Drill-Steel von Mapal, um prozesssicher und wirtschaftlich in Stahlwerkstoffe zu bohren.
Mit angepassten Schneidkanten und Spanräumen eignet sich der zweischneidige Bohrer Mega-Drill-Steel von Mapal, um prozesssicher und wirtschaftlich in Stahlwerkstoffe zu bohren.
(Bild: Mapal)

Bei der neuen Generation des Bohrers Mega-Drill-Steel-Plus von Mapal wurden die Schneidkanten und Spanräume angepasst. Damit eignet sich das zweischneidige Werkzeug zum prozesssicheren Bohren in Stahlwerkstoffe. Neben der Spannutgeometrie wurde auch die Beschichtung optimiert. Letztere wurde eigens entwickelt und sorgt in Kombination mit der modifizierten Schneidkantenpräparation für eine um 50 % höhere Standzeit. Sowohl die Schnittgeschwindigkeit als auch der Vorschub konnten im Vergleich zum Vorgängermodell um 15 % erhöht werden. Erhältlich sind die neuen Bohrer im Durchmesserbereich von 3 bis 25 mm in den Schaftformen HA und HE für die Stahlbearbeitung.

(ID:44592451)