Suchen

Produktiveres Bohren

Prozesssicheres Vollbohren im High-Feed-Bereich

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

So eignet sich die Universalsorte beispielsweise für das Bohren bei hohen Schnittgeschwindigkeiten sowie für unterbrochene Schnitte, das Bohren durch Gusshaut sowie für schwierige Anbohrsituationen wie ballige oder schräge Flächen. Die Bandbreite der bearbeitbaren Werkstoffe reicht von Stahl, rostfreien Stählen über Gusswerkstoffe, Nichteisenmetalle bis hin zu schwer zerspanbaren Materialien.

Bohrergeometrie garantiert stets konstante Bearbeitungsqualität

Ceratizit hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein einfaches und zuverlässiges Hochleistungsbohrsystem zu entwickeln. Diese Arbeit resultiert in einer Geometrie, die selbst bei hohen Vorschüben eine konstante, zuverlässige Bohrungsbearbeitung gewährleistet. Zusätzlich sorgt die patentierte Schneidkantenausgestaltung für einen optimalen Radialkräfteausgleich, wodurch das sogenannte „Verlaufen“ der Bohrerachse verhindert wird. Somit ist auch die Realisierung größerer Bohrungstiefen bei gleichbleibender Bohrungsqualität ins Vollmaterial wirtschaftlich machbar. Durch die kontrollierte Abdrängung des Werkzeugs werden die geforderten Bauteiltoleranzen eingehalten und beim Rückzug des Werkzeugs wird die hohe Oberflächenqualität nicht beschädigt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Auch die Geometrie der Wendeschneidplatten und die Anstellwinkel des Vollbohrwerkzeugs Maxidrill 900 sind präzise aufeinander abgestimmt. Das ermöglicht einen sanften Eintritt in das Material, woraus ein gutes Anbohrverhalten und eine hohe Prozesssicherheit, selbst bei schwierigen Anbohrsituationen, resultieren.

Trotz höherer Schnittgeschwindigkeit verlängert sich die Standzeit um 25 %

Für die Prozesssicherheit ist auch die Spankontrolle wichtig. Neben der Schneidplattengeometrie und den Schnittdaten ist die optimale Spanraumgestaltung ausschlaggebend für eine effiziente Spanabfuhr. Ceratizit hat bei dem Design des 900er-Systems den Spänetransport weiter optimiert. Die spiralförmigen Spanräume sind sehr genau an die Spanform und deren Größe angepasst und bieten eine optimale Spanabfuhr bei allen zu bearbeitenden Materialien.

Praxisgerechte Bohrversuche bestätigen die Theorie: Mit den vierschneidigen Wendeschneidplatten erreicht das Vollbohrwerkzeug Maxidrill 900 eine längere Standzeit. So konnte sein Einsatz in Kombination mit der Schneidstoffsorte Ctpp430 die Bearbeitung eines Eisenbahnrads aus Vergütungsstahl mit einer Festigkeit von 900 bis 1050 N/mm² optimieren: Bei erhöhten Schnittgeschwindigkeiten von 180 auf 200 m/min wurden die Vorschubwerte um 33 % gesteigert (siehe auch Kasten). Gleichzeitig ergab sich eine Standzeiterhöhung von 150 auf 198 Bohrungen bei geringerem Verschleiß. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42751991)