TÜV Süd Prüfdienstleistungen machen die Energiewende sicher

Redakteur: Stéphane Itasse

Unter dem Motto „Blue Solutions for a Green Future“ präsentiert TÜV Süd auf der Hannover-Messe 2013 ein weites Spektrum für erneuerbare Energien und Smart Grids, Energieeffizienz und Energiemanagement in der Industrie sowie für Safety und Security bei Embedded Systems.

Firmen zum Thema

Wie sich Smart Grids in Prüflabors sicherer machen lassen, zeigt der TÜV Süd auf der Messe.
Wie sich Smart Grids in Prüflabors sicherer machen lassen, zeigt der TÜV Süd auf der Messe.
(Bild: TÜV Süd)

Im Energiebereich hat TÜV Süd die gesamte Wertschöpfungskette „Energieerzeugung – Energieübertragung – Energieverbrauch“ im Blick. Zum Beispiel erweitert der Dienstleister seine Leistungen für Windenergie und Photovoltaik: Der TÜV Süd unterstützt Photovoltaik-Kraftwerke mit einem Paket von der Planung über die Performance-Überwachung bis zur Anlagenoptimierung.

Prüdienstleistungen für die Photovoltaik nach weltweiten Standards

Zudem wird das Netzwerk für die Prüfung von Photovoltaik-Modulen und -Komponenten erweitert – zuletzt um ein Labor im bayerischen Straubing. „Wir haben hier bereits die Prüfeinrichtungen für Photovoltaik-Wechselrichter in Betrieb genommen“, berichtet Dr. Gian Maria Fontolan, Photovoltaik-Experte bei der TÜV Süd Product Service GmbH. „In unseren Laboren führen wir alle Prüfungen durch, die für die Marktzulassung in einem oder in mehreren Ländern erforderlich sind.“ Das Spektrum der Prüfleistungen umfasst Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Sicherheit, Netzintegration von Erzeugungsanlagen sowie Gesamtwirkungsgrad und Effizienz von Photovoltaik-Wechselrichtern.

Eine Voraussetzung für den Ausbau von erneuerbaren Energien ist die Aufrüstung der Stromnetze für die automatisierte Steuerung von Erzeugung und Verbrauch. Entscheidend für die Realisierung solcher Smart Grids sind die eingebettete Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie ein standardisierter Informationsaustausch.

TÜV Süd unterstützt Smart Grid mit Competence Center für IEC 61.850

„Die Norm IEC 61.850 bietet zwar einen einheitlichen Kommunikationsstandard“, sagt Maurizio Scavazzon, Produktmanager IEC 61.850 im Bereich Embedded Systems der TÜV Süd AG, „aber im Mittelspannungs- und Niederspannungsbereich gibt es noch nicht genügend Geräte, die entsprechend ausgelegt sind.“ Als UCA-akkreditiertes Prüflabor und Competence Center für IEC 61.850 unterstützt TÜV Süd die Gerätehersteller bei der Umsetzung und Dokumentation der Kommunikationsanforderungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den erhöhten Sicherheitsanforderungen für intelligente Netze.

Intelligenz ist nicht nur bei der Verteilung, sondern auch beim Einsatz von Energie gefragt. Die TÜV-Süd-Experten unterstützen ihre Kunden mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen – von der Energieberatung nach DIN EN 16.247 bis zur Unterstützung bei der Einführung von Energiemanagementsystemen.

TÜV Süd auf der Hannover-Messe 2013: Halle 13, Stand C48 (Energy) und Halle 27, Stand H26 (Wind)

(ID:38737770)