Suchen

Qualitätssicherung

Prüfstand für die automatisierte Kontrolle verschiedener Motoren

| Autor/ Redakteur: Jörg Risse / Udo Schnell

Im Rahmen der Qualitätssicherung werden unterschiedliche Typen von Schiffsmotoren in einem Prüfstand automatisch kontrolliert; dabei übernehmen Messtechnik und Software auch Funktionen wie die Ansteuerung verschiedener Prüfzustände, das Datenmanagement oder die Alarmierung.

Firmen zum Thema

Bild 1: Die universellen Messgeräte sind zur Prüfung der Schiffsmotoren mit Sensoren ausgestattet, die die Daten aller Prüflinge erfassen. Bild: Ahlborn
Bild 1: Die universellen Messgeräte sind zur Prüfung der Schiffsmotoren mit Sensoren ausgestattet, die die Daten aller Prüflinge erfassen. Bild: Ahlborn
( Archiv: Vogel Business Media )

In Unternehmen beinahe aller Wirtschaftsbereiche ist heute der Einsatz von Prüfständen essenzieller Bestandteil einer jeden Qualitätssicherung. Doch auch bei der stetigen Weiterentwicklung und Optimierung der eigenen Produkte sind automatisierte Prüfanlagen unersetzliche Werkzeuge. Jedes Produkt unterliegt steigenden Qualitätsansprüchen. Der Einsatz von Prüfständen zur Qualitätssicherung und Forschung ist dabei ein probates Mittel. Jedoch ist der Personaleinsatz oft hoch und teuer. Dies führt vermehrt zu dem Bestreben, Prüfstände zu automatisieren.

Ein Beispiel ist die Fertigung von Schiffsmotoren, bei der jedes Produkt einer einzelnen Prüfung unterzogen wird, weil die Stückzahlen gering und das Risiko zusätzlicher Kosten oder Strafen hoch ist. Die Automatisierung geeigneter Prüfstände dafür ist jedoch schwierig, weil es verschiedene Motortypen gibt, die entsprechend ihren Eigenschaften speziell geprüft werden müssen. Gleichzeitig ist es sehr teuer, pro Produkttyp einen einzelnen Prüfstand einzurichten. Daher wurde der Einsatz eines Systems für alle Modelle angestrebt.

Unterschiedliche Betriebszustände werden automatisch geprüft

An das Messsystem wurden folgende Anforderungen gestellt:

  • Modernste Messtechnik soll die notwendigen Messdaten eines jeden Motortyps erfassen und bestimmte Betriebszustände automatisiert prüfen, wobei gleichzeitig unterschiedliche Motortypen an mehreren Prüfständen unabhängig voneinander getestet werden können.
  • Von einem beliebigen Arbeitsplatz aus soll das Personal aktuelle Messdaten überwachen und nach Prüfungsabschluss auswerten können.
  • Beim Verlassen vordefinierter Toleranzbereiche oder bei Defekten muss die Prüfung automatisch abgebrochen werden.
  • Das zuständige Personal muss sowohl im Fehlerfall als auch bei erfolgreichem Abschluss einer Prüfung per E-mail informiert werden.
  • Eine akustische Warnung soll das Personal vor eventuellen Gefahren warnen.
  • Unabhängig von den laufenden Prüfungen muss die Konzentration gefährlicher Gase in der Raumluft aufgezeichnet und überwacht werden.
  • Alle Prüfdaten sind nach der Erfassung automatisch auszudrucken und zusätzlich auf einem zentralen Speicher zu sichern. Weiterhin sollen die aufgezeichneten Messwertdateien zur Auswertung via E-Mail an das zuständige Personal gesendet werden.
  • Die ausgedruckten Messdaten, Auswertungen und Protokolle werden abschließend dem geprüften Produkt zugeordnet und mit an den Kunden ausgeliefert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 343923)