Suchen

JEC Europe 2015 PUR-Know-how und CFK-Recyclingmaterial für nachhaltige Fahrzeugsitze

| Redakteur: Peter Königsreuther

Das auch in Sachen Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen nachhaltig gefertigt werden kann, zeigte auf der vergangenen JEC Europe in Paris das Unternehmen Hennecke mit einer Hintersitz-Schale für den BMW i3 aus CFK-Recycling-Material.

Firmen zum Thema

(Bild: Hennecke)

Im Fokus der Hennecke-Präsenz stand dabei das High-Pressure-RTM-Verfahren (HP-RTM). Mit dieser Technologie ist es möglich, hochwertige Faserverbundbauteile dank kürzester Zykluszeiten wirtschaftlich auch in Großserie herzustellen. Auf dem Messestand in Paris konnten die Besucher erleben, welche beindruckenden Produkte hiermit bereits realisiert werden, wie Hennecke betont.

Stabil platzierte Fond-Insassen auf CFK-Recycling-Sitz

Ein weiteres Bauteil sorgte für besonders großes Aufsehen: die Sitzschale für den BMW i3. Das Carbonfaserbauteil steht für die konsequente Verbindung von Leichtbau und Nachhaltigkeit, denn es besteht zu einem großen Teil aus Carbonfaser-Recycling-Material, das bei der Herstellung der BMW i3-Karosserie anfällt. Es gibt in diesem Zusammenhang noch eine weitere Besonderheit: Das sei das erste Mal, dass in einem Serienfahrzeug Carbonfaserwerkstoffe in Kombination mit einer PUR-Matrix eingesetzt werden.

Sprühauftrag der PUR-Matrix sorgt für Effizienz

Möglich macht das die Hennecke PUR-CSM-Sprühtechnologie, deren Effektivität wie gleichmäßige und reproduzierbare Verteilung des Sprühauftrags, sich auch bei der Herstellung von PREG-Bauteilen, wie beispielsweise bei Ladeböden und Dachschiebehimmeln immer wieder bestätigt.

Der steigenen Zahl von Compositeteilen begegnen

„An diesem Beispiel zeigt sich, dass wir mit unserer PUR-CSM Sprühtechnologie ein optimales Produktportfolio entlang der gesamten Wertschöpfungskette abdecken können“, erklärt Jens Winiarz, Vertriebsleiter Composite Spray Technology bei Hennecke. „Die Anteile innovativer Compositebauteile im Fahrzeug werden immer größer und Hennecke bietet die optimalen Verarbeitungssysteme dazu.“

MM

(ID:43305939)