Suchen

Walter

PVD-Beschichtung erhöht Standzeiten von Ramping-Fräser um bis zu 200 %

Der neue 90°-Ramping-Fräser M2131 von Walter ist mit einer PVD-beschichteten Wendeschneidplatten-Variante ausgestattet, die nach dem HiPIMS-Verfahren hergestellt wird. HiPIMS steht dabei für High Power Impulse Magnetron Sputtering (Hochenergieimpuls-Magnetronsputtern).

Firmen zum Thema

Das HiPIMS-Verfahren erzeugt extrem dichte und glatte PVD-Beschichtungen. Das sorgt für weniger Reibung.
Das HiPIMS-Verfahren erzeugt extrem dichte und glatte PVD-Beschichtungen. Das sorgt für weniger Reibung.
(Bild: Walter)

Das HiPIMS-Verfahren erzeugt extrem dichte und glatte PVD-Beschichtungen. Das sorgt für weniger Reibung und Aufbauschneiden, hohen Widerstand gegen Freiflächenverschleiß sowie sehr stabile Schneidkanten. Mit Schnitttiefen von 15 beziehungsweise 20 mm seien die HiPIMS-beschichteten Wendeschneidplatten ideal zum Rampen und Taschenfräsen, so der Hersteller.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43663931)