Suchen

Gesponsert

3D-Messtechnik von FARO für die Qualitätssicherung

Qualitätssicherung mit System

FARO bietet mit integrierter 3D-Messtechnik aus Hard- und Software ein System, das in der Qualitätssicherung höchsten Anforderungen genügt. Mit der neuen Messtechnik-Software CAM2 werden aus Messdaten wichtige Informationen für die Fertigung.

Gesponsert von

Mithilfe der integrierten Messsonde und der FAROBlu Laser Line Probe kann das System abwechselnd digitalisieren, ohne dass die jeweils andere Komponente entfernt werden muss. Die Zuverlässigkeit und Messgenauigkeit hat Brodie International überzeugt.
Mithilfe der integrierten Messsonde und der FAROBlu Laser Line Probe kann das System abwechselnd digitalisieren, ohne dass die jeweils andere Komponente entfernt werden muss. Die Zuverlässigkeit und Messgenauigkeit hat Brodie International überzeugt.
(Quelle: Brodie International)

Die Qualität von Produkten basiert immer auf einer stimmigen Konstruktion, passenden Materialeigenschaften und der exakten Fertigung. Die Qualitätssicherung sorgt dafür, dass definierte Fertigungskriterien eingehalten werden. FARO hat sich auf die hierfür notwendigen Werkzeuge spezialisiert.

Mit CAM2 2019, einer intelligenten 3D-Messplattform für Anwender von FARO-Messhardwareprodukten in der Fertigungsindustrie, hat der weltweit führende Anbieter von 3D-Messtechnik nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. Sie wurde entwickelt, um exakte Messleistungen zu realisieren, bei gleichzeitig sehr einfacher Bedienung. Fertiger erhalten so verwertbare Daten, die über eine intuitive Benutzeroberfläche und bildgeführte, automatisierte Messabläufe erfasst werden.

CAM2 verfügt über einen Standardsatz von Softwarebefehlen und Routinen, die den Benutzer automatisch visuell und akustisch durch bestimmte Arbeitsabläufe führen. Das senkt den Schulungsaufwand erheblich, denn Anwender der 3D-Messlösungen brauchen weniger technisches Know-how. Der Arbeitsablauf ist schneller und Bediener können sich auf die Messergebnisse konzentrieren.

Ein Allrounder der Messtechnik

Das integrierte, webbasierte Dashboard-Berichterstellungstool liefert Prüfergebnisse in Echtzeit und aufschlussreiche Trendanalysen in einem anwenderfreundlichen Satz von anpassungsfähigen visuellen Berichten.
Das integrierte, webbasierte Dashboard-Berichterstellungstool liefert Prüfergebnisse in Echtzeit und aufschlussreiche Trendanalysen in einem anwenderfreundlichen Satz von anpassungsfähigen visuellen Berichten.
(Quelle: FARO Europe GmbH & Co. KG)

Typische Anwendungsbereiche sind die Dimensions- und Erstmusterprüfung sowie die Prüfung von Teilen und Baugruppen. Möglich ist auch der Abgleich von Teilen gegen CAD, die Ausrichtung und Montage von Bauteilen, die Überprüfung von Werkzeugen, Vorrichtungen sowie die Verwaltung von Wiederholungsmessungen und das Reverse Engineering.

CAM2 wurde mit dem Repeat Part Management (RPM) Control Center ausgestattet. Das integrierte, webbasierte Dashboard-Berichterstellungstool liefert Echtzeit-Prüfergebnisse und aufschlussreiche Trendanalysen in übersichtlicher Form. Zusätzlich ermöglicht RPM die einmalige Gestaltung eines definierten Prüfprozesses, der dann von jedem anderen Anwender in der Fabrik wiederholt und ausgeführt werden kann. Warnmeldungen informieren nicht nur, wenn das Messobjekt über die Toleranzen hinausgeht, sondern liefern auch Aufschluss über den Prozess und den Grund für das Auftreten der Situation.

Das Repeat Part Management (RPM) Control Center ermöglicht die einmalige Gestaltung eines definierten Prüfprozesses, der dann von jedem anderen Anwender in der Fabrik wiederholt und ausgeführt werden kann.
Das Repeat Part Management (RPM) Control Center ermöglicht die einmalige Gestaltung eines definierten Prüfprozesses, der dann von jedem anderen Anwender in der Fabrik wiederholt und ausgeführt werden kann.
(Quelle: FARO Europe GmbH & Co. KG)

Wie aus Daten Informationen werden

6Probe-Anwender können nun Tastenkonfigurationen programmieren und dann über das Gerät in Echtzeit mit der Software interagieren.
6Probe-Anwender können nun Tastenkonfigurationen programmieren und dann über das Gerät in Echtzeit mit der Software interagieren.
(Quelle: FARO Europe GmbH & Co. KG)

Wie gut das FARO-System in der Praxis funktioniert, belegt der Einsatz bei Brodie International, einem Hersteller von Durchflussmessgeräten. In der Produktion des US-amerikanischen Herstellers werden Komponenten mit komplexen Formen und Baugruppen verarbeitet, deren Prüfung mit den üblichen Messgeräten sehr schwierig ist. Die Qualitätssicherung bestand daher größtenteils darin, ein Produkt nach der endgültigen Montage zu überprüfen. „Früher wussten wir erst, ob die schraubenförmigen Rotoren maschinell korrekt bearbeitet waren, wenn wir das Messgerät kontrollierten“, erklärt Tommy Rogers, Quality Manager bei Brodie International. Als der Hersteller neue Produkte mit komplexeren Geometrien und erweiterten Funktionalitäten einführte, ergaben sich auch größere Herausforderungen bezüglich der Inspektion.

Brodie investierte deshalb in einen FARO Quantum ScanArm, der aufgrund seiner Geschwindigkeit, Genauigkeit und Flexibilität überzeugte. „Für Komponenten, die wir maschinell bearbeiten, bewegen sich fast alle Toleranzen in einem Bereich von wenigen Tausendstel Millimetern“, so Rogers. „Wir hatten Sorge, dass die Laserscanner bei unseren Anwendungen im Werk nicht die nötige Genauigkeit liefern würden. Aber nachdem uns ein Vertreter von FARO den QuantumS Arm vorgeführt hatte und wir den aufgerüsteten Arm in Aktion gesehen hatten, waren wir überzeugt, dass dies die richtige Lösung für uns ist.“

Mit Laser berührungslos messen

Der FARO Quantum ScanArm erlaubt eine Punktewolkenerfassung mit hoher Geschwindigkeit, hervorragender Auflösung und großer Genauigkeit. Er eignet sich ideal für die Inspektion und Qualitätskontrolle.
Der FARO Quantum ScanArm erlaubt eine Punktewolkenerfassung mit hoher Geschwindigkeit, hervorragender Auflösung und großer Genauigkeit. Er eignet sich ideal für die Inspektion und Qualitätskontrolle.
(Quelle: FARO Europe GmbH & Co. KG)

Der Messarm erfüllt die äußerst strengen Spezifikationen des internationalen Standards ISO 10360-12, was Abnahme- und Nachprüfungen für Koordinatenmesssysteme betrifft. Mithilfe der integrierten Messsonde und der FAROBlu Laser Line Probe kann das System abwechselnd digitalisieren, ohne dass die jeweils andere Komponente entfernt werden muss. Einfache Merkmale können mit der taktilen Messsonde des Arms digitalisiert werden, und beim Scannen ist ein nahtloser Übergang zwischen verschiedenen Oberflächenmaterialien möglich, unabhängig von Kontrast, Reflexionsvermögen oder Komplexität des Bauteils und ohne spezielle Beschichtungen aufbringen oder Passmarken platzieren zu müssen. „Mit dem FARO Blu Scanner kann ich eine Punktewolke entwickeln und sie mit dem CAD-Modell konsolidieren“, erklärt Corey Philips, Messtechniker bei Brodie. Daraus entsteht eine Schnittdarstellung, anhand der erkennbar ist, wo das Material unter- oder überdimensioniert sein könnte.

Die erfassten Messdaten sind bei der Inspektion jedoch erst der Anfang: Tatsächlich wird bei Betrieb und Analyse üblicherweise mehr Zeit auf die Softwareanbindung als auf die Erfassung der Daten mit der Hardware verwendet. Diese Aufgabe übernimmt nun CAM2, um für Brodie den größtmöglichen Nutzen aus den Daten und somit der Investition zu ziehen.

CAM2 bietet dabei allen Anwendern eine nahtlose und überschaubare Messumgebung sowie einen genauen und umfassenden Einblick in die Messergebnisse. Mit CAM2 können die Anwender mithilfe der intuitiven Benutzeroberfläche und der bildgestützen, automatisierten Messworkflows ihre Messaufgaben schnell und einfach erledigen und zuverlässige Geschäftsdaten erfassen. „Die von CAM2 erstellten Berichte sind wirklich nützliche Dokumente”, betont Rogers. „Die Informationen und Bilder geben eine sehr gute Rückmeldung – und das Berichtsformat lässt die früheren wirklich alt aussehen.“

Besuchen Sie FARO auf der

BLECHEXPO (Halle 3, Stand 3000) oder

der FORMNEXT (Halle 12.1, Stand E138)

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.