Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Ex-Schutz

R. Stahl übernimmt von Orlaco explosionsgeschützte Produkte

06.04.2011 | Redakteur: Reinhold Schäfer

Die R. Stahl AG, Waldenburg, und Orlaco Products B.V., Barneveld/Niederlande, haben anlässlich der Hannover-Messe 2011 bekannt gegeben, dass R. Stahl im Rahmen eines Asset Deals die explosionsgeschützten Produkte von Orlaco Products übernehmen wird.

Orlaco ist nach eigenen Angaben seit vielen Jahren erfolgreich im Kamerageschäft tätig. Die Produkte zeichnen sich demnach durch hohe Robustheit und leichte Bauweise aus. Zahlreiche Innovationen, wie die weltweit kleinste explosionsgeschützte Kamera, kommen aus den Niederlanden.

R. Stahl bietet seit einigen Jahren Kamera- und Videosysteme an. Ergänzt um die Produkte der Niederländer entsteht laut Hersteller ein Angebot an Kamera-Hardware und Kameramanagement-Software, mit dem komplexe, voll integrierbare Überwachungssystem-Lösungen angeboten werden.

R. Stahl Experience will Marktführer bei Ex-Schutz-CCVT werden

Das gemeinsame Geschäft soll künftig in der R. Stahl Experience GmbH mit Sitz in Köln gebündelt werden. Sie wird Kompetenz Center für dieses Produktsegment innerhalb des Konzerns und damit Anbieter einer umfangreichen Produktreihe von einzelnen Kamerakomponenten bis hin zu komplexen, kundenspezifischen Systemlösungen inklusive IT-Services für den sicheren und den explosionsgefährdeten Bereich.

„Strategisches Ziel der R. Stahl Experience ist es, die marktführende Position im Bereich von explosionsgeschützten Videoüberwachungs-Systemen (CCVT) zu erlangen“, so Alain Schellings, Vertriebsleiter Automatisierung bei R. Stahl und künftiger Geschäftsführer der R. Stahl Experience GmbH. Orlaco Products B.V. wird mit 25% der Anteile an dem neuen Unternehmen beteiligt sein.

„Durch die Bündelung unserer Erfahrungen und die wachsende Nachfrage unserer Kunden auf dem volumenstarken Kamera-markt rechnen wir in wenigen Jahren mit 10 bis 15 Mio. Euro Umsatz pro Jahr“, steckt Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R. Stahl AG, das Ziel ab.

R. Stahl AG auf der Hannover-Messe 2011: Halle 11, Stand A38

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 374063 / Betriebstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen