Rampf Tooling auf der JEC World 2016 Rasante Boliden und Leichtbau im JEC-Fokus

Redakteur: Peter Königsreuther

Vortext unterstrichen Xxxxxxxxx.

Firmen zum Thema

Carbonfasermodell eines Sportwagens, hergestellt mit Raku-Tool Flüssigsystemen von Rampf. Wie das hergestellt wurde, erfahren die Besucher des Rampf-Standes auf der JEC World 2016 in Paris vom 8. bis 10. März.
Carbonfasermodell eines Sportwagens, hergestellt mit Raku-Tool Flüssigsystemen von Rampf. Wie das hergestellt wurde, erfahren die Besucher des Rampf-Standes auf der JEC World 2016 in Paris vom 8. bis 10. März.
(Bild: Rampf)

Hervorragende physikalische und mechanische Eigenschaften, herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis: Mit Blockmaterialen, Close Contour Castings und Close Contour Pasten sowie Flüssigsystemen der Marke Raku-Tool gewährleistet Rampf Tooling Solutions einen hochqualitativen und schnellen Leichtbau mit Composites, wie es heißt.

ADAC schwört auf Rampf-Systeme

Der Auftritt von Rampf Tooling Solutions auf der diesjährigen JEC World, der internationalen Fachmesse für Verbundwerkstoffe vom 8. bis 10. März 2016 in Paris (Halle 6, Stand Q32-2), stehe ganz im Zeichen von schnellen Autos und leichtem Material. Sowohl bei der Produktion eines GT3-Rennwagens für die ADAC GT Masters als auch eines Formel-Rennwagens für die GP3-Serie kamen Raku-Tool Materialien zum Einsatz und ermöglichten eine schnelle und kostengünstige Herstellung von hochwertigen Compositeteilen, wie es heißt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Formwerkstoff für Leichtbauteile

Mit den Raku-Tool Blockmaterialien wurden diverse Formen zur Produktion von Leichtbauteilen für den Rennwagen C7 GT3-R von Callaway Competition hergestellt, dem dienstältesten Team im ADAC GT Masters.

Raku-Tool WB-0691 und Raku-Tool WB-0700 eignen sich speziell für Legewerkzeuge, Vakuumtiefziehformen und für die Verarbeitung von Prepregs. In den Formen aus Raku-Tool WB-1404 wurden Kohlefaserteile mit Resin Infusion EI-2500/EH-2970 hergestellt.

Leichtes Moncoque für flotte Fahrten

Für den Monocoque-Hauptkörper des GP3/16 Rennwagens des italienischen Chassis-Konstrukteurs Dallara Automobili wurde Raku-Tool Close Contour Casting CC/CB-6503 verwendet, um die Urmodelle für Prepreg-Legewerkzeuge herzustellen.

Raku-Tool CC/CB-6503 hat eine sehr dichte, feine und fugenlose Oberfläche sowie eine gute Dimensionsstabilität. Die Modelle wurden für die Herstellung von Legewerkzeugen mit Niedertemperatur-Prepregs im Autoklaven verwendet. Der Autoklavenprozess ermöglicht sehr gute mechanische Eigenschaften und eine sehr hohe Qualität der fertigen Teile. Ein weiterer Vorteil: Raku-Tool CC/CB-6503 wird als dreidimensionaler Gießling geliefert, der bereits ein konturnahes Modell des endgültigen Kundenmodells ist und sich daher schnell und einfach, mit wenig Abfall, verarbeiten lässt.

Die Monocoque-Spitze des Rennwagens wurde mit Raku-Tool Close Contour Paste CP-6131 für Mitteltemperatur-Prepreg-Legewerkzeuge hergestellt. Raku-Tool CP-6131 ist einfach zu verarbeiten und zu applizieren. Die schnelle und gleichmäßige Wärmeverteilung im Schalenwerkzeug garantiert kurze Zykluszeiten im Autoklaven. Der Produktionsprozess ist schnell und effizient: Mit Direkt-Tooling ist die Herstellung eines Modells nicht erforderlich, und die konturnahe Form ermöglicht kürzere Fräszeiten. Außerdem wird, wie bei allen Close Contour Produkten, weniger Material eingesetzt und folglich weniger Abfall produziert.

Es darf auch etwas mehr sein...

Speziell für Großmodellbau hat Rampf Tooling Solutions die Raku-Tool CP-6060 Close Contour Paste entwickelt. Für die Herstellung des Modells eines Windturbinenblattes (siehe Abbildung) wurde Raku-Tool CP-6060 verwendet, um Windturbinenblätter in Composite-Bauweise zu produzieren. Das Material eignet sich besonders gut für die Herstellung großer Modelle und Formen für die Windenergie-, Schiffsbau- und Fahrzeug-Branche. Raku-Tool CP-6060 lässt sich leicht auftragen und läuft selbst an senkrechten Flächen nicht ab. Bereits nach 24 Stunden Raumtemperaturaushärtung kann die Weiterverarbeitung erfolgen.

Das Rampf-Portfolio

Rampf bietet mit seinem umfangreichen Portfolio an Raku-Tool Flüssigsystemen zahlreiche Lösungen und Prozesse für die Fertigung erstklassiger Produkte. Für die Herstellung eines Carbonfasermodells eines Sportwagens können verschiedene Epoxidharzsysteme für drei verschiedene Composite-Bauweisen verwendet werden.

1) Resin Infusion Schalen-Legewerkzeug hergestellt im Resin-Infusion-Verfahren

Oberfläche: Raku-Tool Oberflächenharz EG-2105 / EH-2950

Hinterbau: Raku-Tool Resin Infusion EI-2500 / EH-2970-1 / CF-Gewebe

Produziertes Bauteil: CFK mit EI-2500 / EH-2970-1

2) Prepreg Schalen-Legewerkzeug hergestellt im Resin-Infusion-Verfahren

Oberfläche: Raku-Tool Oberflächenharz EG-2107 / EH-2951 Hinterbau: Raku-Tool Resin Infusion EI-2504 / EH-2974 / CF-Gewebe

Produziertes Bauteil: Prepreg

3) RTM Werkzeug (Stempel / Matrize) hergestellt in Schichtbauweise

Oberfläche: Raku-Tool Oberflächenharz EG-2107 / EH-2951

Hinterfüllung: Raku-Tool Gießharz EC-2461 / EH-2961 / AC-9061

Produziertes Bauteil: CFK mit EI-2500 / EH-2972

MM

(ID:43884050)