Suchen

Siemens

Reluctance-Control-Lizenz ermöglicht geberlose Motorregelung bis zum Stillstand

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Mit der Firmware 4.8 von Siemens können Simotics Synchronreluktanzmotoren nun auch mit den Umrichtern Sinamics S120 betrieben werden.

Firmen zum Thema

Die Reluctance-Control-Lizenz ermöglicht die geberlose Motorregelung bis zum Stillstand. Das Bild zeigt Simotics-Synchronreluktanzmotoren und einen Sinamics-S120-Umrichter.
Die Reluctance-Control-Lizenz ermöglicht die geberlose Motorregelung bis zum Stillstand. Das Bild zeigt Simotics-Synchronreluktanzmotoren und einen Sinamics-S120-Umrichter.
(Bild: www.siemens.com/press)

Damit sei es möglich, die komplexen Funktionalitäten des modularen S120-Produktportfolios zu nutzen. Durch die Sinamics-Reluctance-Control-Lizenz in Verbindung mit den Sinamics-Booksize-Modulen ist nun auch mit und ohne Lagegeber eine präzise Regelung des Antriebs bis zum Stillstand möglich, heißt es. Das gelte für den motorischen wie auch für den generatorischen Betrieb. Die feldorientierte Verktorregelung im gesamten Betriebsbereich erhöhe die Robustheit des Antriebssystems spürbar. So sei beispielsweise im Gegensatz zu U/f-basierten Verfahren ein Kippen bei Lastsprüngen ausgeschlossen. Die geberlose Regelung steigere zudem die Energieeffizienz des Antriebs, weil damit schon im kleinen Drehzahlbereich derart niedrige Werte erreicht würden wie sonst nur mit Geber.

Gerade für Anwendungen, die eine hohe Genauigkeit erfordern, eigne sich die vorgestellte Lösung. Zum Beispiel für Servopumpen, die schon ab Stillstand mit hoher Belastung einen präzisen Betrieb benötigen. Denn aufgrund des normalerweise reduzierten Stellbereiches von 1:10 bei geberloser Regelung wäre im Regelfall ein Geber erforderlich. Die technische Umsetzung dieser Funktionalität erfolgt über Testimpulse, die bei niedrigen Drehzahlen in den Motor eingespeist werden. Dadurch lässt sich die Motorlage auch ohne auswertbare induzierte Spannung an den Motorklemmen geberlos ermitteln, heißt es weiter.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44976304)