Suchen

Polyamid Ressourcenschonende Massenfertigung kleiner Teile aus PA12-Regranulat

| Redakteur: Peter Königsreuther

Das neue Lauramid Inject 970 entsteht als Regranulat aus dem PA 12C Lauramid und erreicht bis zu 80 % der guten mechanischen Eigenschaften seines Hightech-Bruders. Handtmann Elteka leistet durch die Weiterverarbeitung des beim PA12-Guss technisch bedingten Materialüberschusses einen Beitrag zum Umweltschutz.

Firmen zum Thema

Die konsequente Alternative für funktionale Spritzgussteile: Das neu entwickelte Lauramid Inject 970 des Kunststoffexperten Handtmann Elteka, aus dem beispielsweise robuste, kleinformatige Rollen gefertigt werden können.
Die konsequente Alternative für funktionale Spritzgussteile: Das neu entwickelte Lauramid Inject 970 des Kunststoffexperten Handtmann Elteka, aus dem beispielsweise robuste, kleinformatige Rollen gefertigt werden können.
(Bild: Handtmann)

Lauramid Inject 970 ist ein spritzgießbares, schwarz eingefärbtes Granulat, das durch eine geringere Wasseraufnahme als alle anderen spritzbaren Polyamide ein moderates Quellverhalten aufweist. Durch die enge Verwandtschaft zu dem Gusspolyamid 12C Lauramid besteche Lauramid Inject 970 durch eine hohe

Form- und Verschleißbeständigkeit selbst in feuchter Umgebung oder unter Witterungseinflüssen. Darüber hinaus punktet der Werkstoff durch seine hohe Chemikalienbeständigkeit und Kriechfestigkeit, gute Schockabsorption und ein günsitges Rückstellvermögen, wie es weiter heißt. Der Kunststoff ist einsetzbar von -40 bis 120 °C.

Autobauer finden am regranulierten Polyamid bereits Geschmack

Handtmann Elteka haben nach einer Lösung gesucht, wie das hochwertige Restmaterial, das bei der Bearbeitung des auf der Hannover Messe präsentierten Gusspolyamids Lauramid entsteht, wirtschaftlich zu nutzen. Mit dem Know-how seiner Kunststoffingenieure hat das Unternehmen so das Lauramid Inject 970 entwickelt und damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: „Wir können unseren Kunden ein neues, hochwertiges Produkt zur Verfügung stellen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun, da wir das Material aus dem Lauramid-Guss nun zu annähernd 100 % verarbeiten“, betont sich Jörg Vollmann, Geschäftsführer von Handtmann Elteka. Mit modernsten Spritzgießmaschinen fertigt Handtmann Elteka bereits Lauf-, Trag- oder Führungsrollen aus dem neuen Werkstoff. Zu schätzen wissen dies auch schon die Autobauer, die Lauramid-Inject-970-Rollen in leichten Schiebetüren einsetzen, so Vollmann. MM

(ID:43337734)