Rhenus Lub: Von unternehmerischer Verantwortung profitieren alle

17.11.2014

Mit der Veröffentlichung ihres Global Compact-Berichts 2014 hat die Rhenus Lub GmbH & Co KG jetzt ihr Versprechen für Menschenrechte, einen nachhaltigen Umweltschutz, die Einhaltung von Arbeitsnormen sowie den Kampf gegen Korruption erneuert. ...

Mit der Veröffentlichung ihres Global Compact-Berichts 2014 hat die Rhenus Lub GmbH & Co KG jetzt ihr Versprechen für Menschenrechte, einen nachhaltigen Umweltschutz, die Einhaltung von Arbeitsnormen sowie den Kampf gegen Korruption erneuert. Der aktuelle Bericht informiert Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit über den Fortschritt, den der Spezialist für Schmierstoffe und Anwendungsberatung im vergangenen Jahr in den einzelnen Bereichen erzielt hat. An konkreten Beispielen stellt Rhenus Lub dar, wie sich das Unternehmen für die zentralen Prinzipien von Global Compact, des weltweit größten und bedeutendsten Netzwerks für Corporate Social Responsibility, einsetzt.

Für Unternehmen in der Metall verarbeitenden Industrie erfüllt das Engagement von Rhenus Lub eine wichtige Aufgabe: Seriöse Kunden wollen auf die unternehmerische Verantwortung ihrer Geschäftspartner, auf deren Integrität und deren Engagement für Nachhaltigkeit, Qualität und Umweltschutz vertrauen – und so auch ein positives Umfeld für ihre eigenen geschäftlichen Aktivitäten sichern.

Aber nicht nur aus diesem Grund engagiert sich Dr. Max Reiners, Inhaber von Rhenus Lub, für die von Friedensnobelpreisträger Kofi Annan ins Leben gerufene Initiative Global Compact. Er will dazu beitragen, gesellschaftliche Verantwortung weltweit stärker als bisher in den Mittelpunkt unternehmerischer Tätigkeit zu rücken. Dr. Max Reiners: „Selbstverständlich wollen wir alles in unserer Macht Stehende tun, um unsere Geschäftspartner zu unterstützen. In erster Linie aber handeln wir nach unserer festen Überzeugung, dass wir als Unternehmer eine ethische Verantwortung wahrzunehmen haben. Und zwar mehr als jeder Bürger.“

Dr. Reiners pflegt seit Jahren eine besondere Beziehung zu Kofi Annan: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nobelpreisträger in Mönchengladbach“ übernahm er als Mitglied des Initiativkreises Mönchengladbach die Schirmherrschaft für einen Abend mit dem Friedensnobelpreisträger.

Unternehmenskultur und Tagesgeschäft

Dr. Max Reiners: „Kunden vertrauen heute auf unsere hohe Produkt- und Servicequalität, aber auch auf immaterielle Werte, für die wir als Familienunternehmen stehen: Stabilität, Verlässlichkeit, Sicherheit, Beständigkeit und Nachhaltigkeit. Diese Eigenschaften sind fest in unserer Unternehmenskultur verankert und prägen unser Tagesgeschäft. Da war es für unser Unternehmen ein konsequenter Schritt, mit einer Mitgliedschaft in der UN-Initiative diesem zentralen Prinzip der Verantwortung zu einer weltweiten Akzeptanz zu verhelfen.“

Konkreter Nutzen ist messbar

Anders als viele andere Interessensgemeinschaften im Bereich Corporate Social Responsibility hat Global Compact klare Strukturen und überprüfbare Kriterien geschaffen, um ihre Ziele auch tatsächlich zu erreichen. Teilnehmende Unternehmen wie Rhenus Lub verpflichten sich gegenüber dem ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan, Jahr für Jahr eine persönliche Erklärung abzugeben. Über Fortschritte ihrer Aktivitäten müssen sie messbar und mit konkreten Zahlen berichten. So hat Rhenus Lub für die Mitarbeiter in Mönchengladbach Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz nachhaltig verbessert und ein ganzes Bündel einzelner Maßnahmen umgesetzt. Vor allem aber konnte die Fluktuationsrate der Mitarbeiter auf nur 0,9 Prozent gesenkt werden; im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen ein extrem niedriger Wert. Dr. Max Reiners: „Dies beweist, dass sich unsere Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen und für unsere Kunden gute Arbeit leisten. Von der Ausübung unternehmerischer Verantwortung profitieren letztlich in unserer Gesellschaft alle.“

Weitere Informationen

finden Sie unter www.unglobalcompact.org, den aktuellen Fortschrittbericht können Sie unter www.rhenuslub.de/de/unternehmen-nachhaltigkeit.html nachlesen.