Weltweit modernste Fettfabrik steht jetzt in Mönchengladbach

20.01.2015

Mittelständler Rhenus Lub setzt bei der Schmierfettproduktion Maßstäbe für Industrie 4.0

Mittelständler Rhenus Lub setzt bei der Schmierfettproduktion Maßstäbe für Industrie 4.0

Im Rahmen des Zukunftsprojekts „Industrie 4.0“ gelingt dem Mönchengladbacher Mittelständler Rhenus Lub das scheinbar Unmögliche – die Herstellung von Schmierfetten, die vor einer Generation noch als „Hexenwerk des Fettkochens“ bezeichnet wurde, ins digitale Zeitalter zu überführen. Mit der Digitalisierung, das heißt der digitalen Vernetzung der Produktionsketten, vollbringt das Unternehmen einen Quantensprung in der Produktionstechnik und avanciert weltweit zum Vorreiter der digitalen Revolution in der Schmierstoffbranche.

Rund zwei Millionen Euro hat das inhabergeführte Familienunternehmen in den umfassenden Ausbau seiner hoch spezialisierten Fabrik in Mönchengladbach investiert. Wie sehr Rhenus Lub mit diesem Schritt Wettbewerbern voraus ist, schildert Inhaber Dr. Max Reiners: „Einer aktuellen Umfrage zufolge erkennt bislang nur etwa die Hälfte der Entscheider in der Industrie den konkreten Nutzen, den ‚Industrie 4.0‘ bietet und unterschätzt damit noch die Möglichkeiten, die sich für die Zukunft ergeben. Wir hingegen stellen nun Spezialschmierfette im weltweit modernsten Verfahren her – und ermöglichen unseren Kunden damit deutliche Wettbewerbsvorteile.“

Toleranzen gehen gegen Null

Dank der digitalisierten Produktion nach den Maßstäben von Industrie 4.0 werden Präzision und Qualität bei Rhenus Lub neu definiert: Die Herstellung selbst komplexer Spezialschmierfette wird nochmals genauer – und vor allem wiederholbarer. „Mit unserer Investition spielen wir in einer neuen Liga“, betont Dr. Reiners. „Die sinnvolle Nutzung von Daten und individuellen Algorithmen erlaubt uns, Wechselwirkungen der komplexen Produktion noch besser zu beherrschen, die Produktion genauer zu steuern.“

Bessere Fette für jeden Fall

Endprodukte wie Spezialschmierfette für Autos, Maschinen, BluRay-Player, Uhren, Prothesen oder elektrische Zahnbürsten können nun absolut identisch produziert werden – Charge für Charge. Der Industrie – und damit in letzter Konsequenz auch dem Endverbraucher – bietet dies einen unschätzbaren Vorteil. Spezialschmierfette, deren Herstellung bislang eher auf Erfahrungswerten als wissenschaftlichen Maßstäben beruhte, werden nun bei Rhenus Lub mit der immer gleichen Genauigkeit und Qualität produziert wie Computerchips in einer Hightech-Fabrik; die Toleranzen tendieren gegen Null.

Hochgradig spezialisiert: Schmierfette – und sonst nichts

Vorausschauend hatte der Mittelständler bereits bei der Errichtung der Fettfabrik im Jahr 2005 die Produktionslinien mit elektronischen Sensoren, Rührwerken und Stellmotoren ausgerüstet. Diese liefern seitdem der Leitwarte kontinuierlich Daten über den Produktionsablauf. Mit der Digitalisierung geht Rhenus Lub nun den entscheidenden Schritt weiter und bündelt alle Daten aus Wareneingang, Lager und Produktion; das Programm ermöglicht eine übergreifende, sich in Teilen selbststeuernde Produktion.

Industrie 4.0 entlastet Mitarbeiter und schafft Wettbewerbsvorteile

Die Mitarbeiter von Rhenus Lub werden in der weltweit modernsten Fettfabrik entlastet. Ihre Aktivitäten können präziser bestimmt und genauer geplant werden. Damit entfallen Leerlauf und Wartezeiten. Zugleich werden Mitarbeiter vor Fehlern geschützt. Müssen beispielsweise Zusatzstoffe streng nach Rezeptur zugegeben werden, überwachen nun spezielle Programme, dass stets die richtige Menge zum richtigen Zeitpunkt in die Kochkessel gelangt.

„Die Digitalisierung bedeutet aber nicht, dass wir Arbeitsplätze abbauen – im Gegenteil“, sagt Dr. Reiners. „In Deutschland und Europa existiert ein harter Verdrängungswettbewerb. Mit unserer Lösung im Sinne von Industrie 4.0 stehen wir an der Spitze der Schmierstofflieferanten und bleiben für namhafte Maschinen- und Autobauer, für die Bahnindustrie und für viele andere Industrien ein bevorzugter Partner. Kurz gesagt hilft uns die neue Investition, unsere Arbeitsplätze zu sichern.“

 

Über Rhenus Lub

Rhenus Lub ist ein international operierender Systemanbieter von Spezialschmierstoffen, Anwendungsberatung und Prozesslösungen für die Metallbe- und -verarbeitung. Das 1882 in Mönchengladbach gegründete Unternehmen entwickelt und produziert wassermischbare und nichtwassermischbare Kühlschmierstoffe für die anspruchsvolle Zerspanung, Spezialprodukte für die Umformung sowie Spezialfette und Spezialöle. Kunden sind führende Unternehmen im Maschinenbau, in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, in der Wälzlager- und Lebensmittelindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrt.

Als Innovationsführer investiert Rhenus Lub überdurchschnittlich in Forschung & Entwicklung. Mehr als 20 Prozent aller Mitarbeiter sind in diesem Bereich beschäftigt. Rhenus Lub ist mit Tochterunternehmen und Auslandsvertretungen in 31 Ländern weltweit präsent.

www.rhenuslub.de