Neues aus der Welt der Schmierstoffe 2/2016

16.02.2016

In der neuen Ausgabe des rhenus impuls verrät Rhenus Lub seinen Kunden, wie sie ihre Prozesse und Bearbeitungen noch sicherer und effektiver gestalten können. Einige interessante Beiträge möchten wir Ihnen auch hier vorstellen: ...

In der neuen Ausgabe des rhenus impuls verrät Rhenus Lub seinen Kunden, wie sie ihre Prozesse und Bearbeitungen noch sicherer und effektiver gestalten können.

Einige interessante Beiträge möchten wir Ihnen auch hier vorstellen:

 

Editorial 2/2016

Wir investieren für Sie!

Sehr geehrte Damen und Herren, im Jahr 2015 haben wir mit rhenus FU 800 erfolgreich einen innovativen Kühlschmierstoff auf den Markt gebracht, der sich in ersten Anwendungen bereits als leistungsstark und effizient bewährt hat. Da wir bei der Formulierung komplett auf Amine, Borsäure und Formaldehyddepot verzichtet haben, ist unser neues Fluid kennzeichnungsfrei und erfüllt höchste Ansprüche an die Human- und Umweltverträglichkeit. Wir wissen jedoch, dass die Entwicklung hervorragender Produkte allein nicht genügt; sie werden von unseren Kunden als selbstverständlich vorausgesetzt.

Unsere Praxiserfahrung zeigt: Erst die genaue Analyse und die daraus resultierenden Ergebnisse machen den Unterschied bei der Anwendung von Kühlschmierstoffen aus. Dafür haben wir unser Team hoch qualifizierter Mitarbeiter in der Anwendungstechnik verstärkt. Unsere Experten beherrschen die Vielzahl von Parametern in komplexen Fluidprozessen. Ihnen, unseren Kunden, bieten wir damit eine starke Kombination aus innovativen Produkten und umfassender Anwendungstechnik. So können Sie Ihre Prozesse und Ihre Produktinnovationen kontinuierlich optimieren. Und Sie sind bei Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit stets auf der sicheren Seite! Gemäß unserem Leitspruch: Safer process. Safer profit.  

 

Chlorparaffine

Frühzeitig nach vollwertigem Ersatz suchen 

Vor allem bei anspruchsvollen Umformprozessen, für die heute noch keine gleichwertigen Alternativen verfügbar sind, greifen viele Unternehmen nach wie vor zu chlorparaffinhaltigen Schmierstoffen. In der Bearbeitung zeichnen sich diese Produkte durch gute Leistung, hohe Prozesssicherheit und ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Mit Blick in die Zukunft sollten diese Schmierstoffe und die darin verwendeten mittelkettigen Chlorparaffine (MCCP) jedoch nicht bedenkenlos verwendet werden. Gerade unter gesundheitlichen Gesichtspunkten sind diese Stoffe in Fachkreisen häufig Gegenstand der Diskussion. Außerdem besteht bei unsachgemäßer Handhabung oder falschem Einsatz die Gefahr, dass MCCP in die Umwelt gelangen und langfristig zu Gesundheitsschädigungen führen. Daniele Kleinmann, Leiterin Produktmanagement Kühlschmierstoffe bei Rhenus Lub, rät ihren Kunden: „Stellen Sie Ihre gesamte Fertigung auf den Prüfstand. In vielen Anwendungsfällen können chlorfreie Schmierstoffe die chlorhaltigen Produkte vollwertig ersetzen – bei gleichbleibend hoher Prozesssicherheit.“ 

 

So sind Anwender auf der sicheren Seite

Umgang mit Biostoffen und Bioziden 

Um Innovationen zu beschleunigen, die Kunden einen echten Mehrwert bringen, erfordert es neue Denkansätze. Durch eine Kooperation mit BiSafe, einem auf Mikrobiologie spezialisierten Unternehmen, leisten wir einen aktiven Beitrag für den nachhaltigen und gesetzeskonformen Umgang mit Biostoffen und Bioziden.

„Dabei wird erforscht, mit welchen modernen Inhaltsstoffen Fluide auch dann wirkungsvoll konserviert werden können, wenn die neue Biozidrichtlinie herkömmliche Additive verbietet. Damit sind unsere Kunden auch zukünftig auf der sicheren Seite“, sagt Dr. Udo Quotschalla, Leiter des Bereichs Forschung & Entwicklung bei Rhenus Lub. Gemeinsam mit dem Partner BiSafe, einer „Ausgründung“ der Düsseldorfer Heinrich- Heine-Universität, werden bewährte Methoden aus dem Innovationsmanagement auf die Anforderungen unserer Kunden übertragen: „Wir integrieren hochspezialisiertes Wissen aus verwandten Fachbereichen und nutzen es, um schneller und effizienter neue Formulierungen zu entwickeln. Dies verkürzt die Zeit des Wissensaufbaus und die Gesamtentwicklungszeit signifikant – und unsere Kunden können rascher von Innovationen profitieren.“

 

Wir engagieren uns!

Verantwortung beginnt vor der eigenen Haustür

Als Familienunternehmen schreiben wir bei Rhenus Lub Verantwortung groß – für unsere Mitarbeiter, die Umwelt und für unseren Standort. Wir sind davon überzeugt: Unternehmerisches Engagement beginnt vor der eigenen Haustür. Aus diesem Grund haben wir auch 2015 auf den Versand von Weihnachtskarten verzichtet und zum Jahresende erneut ein soziales Projekt in der Region ausgewählt, das Kindern Spiel, Spaß und Förderung bietet.

Mit unserer Spende an den „Spielmobil-Bus“ der Stadt Mönchengladbach, fünf hochwertigen Go-Karts, können Kinder seit Kurzem auf Schulhöfen und Spielplätzen unter der fachkundigen Anleitung von pädagogischen Mitarbeitern des Jugendamtes ihre motorischen Fähigkeiten spielerisch trainieren. Balance, Kondition und Reaktionsvermögen werden geschult und gleichzeitig Grundzüge des Verhaltens im Straßenverkehr erlernt. Damit die Freude an den neuen Fahrgeräten möglichst lange anhält, haben wir auch ein stabiles Zelt zur trockenen Unterbringung der Go-Karts zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns sehr, dass es uns auch dieses Mal wieder gelungen ist eine Aktion zu unterstützen, welche die Kinder am Standort unserer Unternehmenszentrale zugleich begeistert und ihre Entwicklung fördert.

 

Der FluidSafe im Kundeneinsatz

Praxisleistung überzeugt mit Transparenz und gesenkten Kosten

„Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser!“ In den vergangenen Monaten haben zahlreiche Kunden den FluidSafe getestet – mit hervorragendem Ergebnis! Das Feedback bei allen Einsätzen des modernen Analysegeräts war rundum positiv und unser LubControlSystem überzeugte Anwender, dass es in der Praxis hält, was es verspricht: Mit einem KSS-Fitness- Check in Echtzeit bringt der FluidSafe deutlich mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in die Prozesse der Nutzer.

In Echtzeit misst das Analysegerät die exakten Werte – Bakteriengehalt, Konzentration, Leitfähigkeit und pH-Wert. Durch die ermittelten Werte können Tendenzen für ein aktives Kühlschmierstoffmanagament abgeleitet werden. Damit bietet der FluidSafe allen Beteiligten – vom Prozessverantwortlichen bis zum Maschinenbediener – mehr Transparenz in allen Kühlschmierstoff-Fragen. Anwender können sich auf die detaillierten Messungen verlassen und die KSS-Emulsion als Fehlerquelle im Gesamtprozess ausschließen. Die Praxistests beweisen: Mit dem FluidSafe fahren Kunden ihre Kühlschmierstoffe liniengenau – und senken zugleich ihre Prozesskosten. Optimal eingestellte Kühlschmierstoffe garantieren die größten Einsparungen.

 

United Nations Global Compact

Von unternehmerischer Verantwortung profitieren alle

Der Einsatz für die Prinzipien des weltweit bedeutendsten Netzwerkes für Corporate Responsibility, UN Global Compact, ist bei Rhenus Lub gelebter Alltag. Wir engagieren uns dafür, dass die Achtung von Menschenrechten, ein nachhaltiger Umweltschutz, die Einhaltung von Arbeitsnormen und der Kampf gegen Korruption mehr sind als schöne Worte: Sie werden von unseren Mitarbeitern täglich konsequent gelebt und verbessert.

Welche Fortschritte wir im vergangenen Jahr erzielen konnten, darüber informiert die kürzlich erschienene Fortschrittsmitteilung 2015. Sie zeigt, wie wir die Ziele von UN Global Compact erfolgreich in unser unternehmerisches Handeln integrieren. Wir sind überzeugt: Von unternehmerischer Verantwortung profitieren alle!

 

Moderne Abfülltechnik

Dosenabfüllung nach Maß

Dank einer signifikanten Verbesserung der Abfülltechnik werden Kunden von Rhenus Lub ihre Hochleistungsfette ab Frühjahr 2016 noch schneller, wirtschaftlicher und in individuellen Größen erhalten können.

Möglich macht dies eine hochmoderne automatisierte Abfüllanlage der Firma Vollenda-Werke. Die neue Technik erlaubt es Kunden, ihre Fette zukünftig in allen gängigen Dosen und Eimern zwischen 400 und 2.500 Gramm zu bestellen. Außerdem sind die Schmierstoffe dank der Umstellung erstmals auch in gewichtsreduzierten Kunststoffdosen verfügbar. „Die automatisierte Abfüllung ist nicht nur flexibler hinsichtlich der Gebinde- und Produktvielfalt, sondern auch deutlich schneller“, erklärt Ronny Siegel, Anwendungstechniker bei Rhenus Lub. „Bisher konnten wir rund 100.000 Dosen und Eimer pro Jahr abfüllen, nun sind problemlos auch 1,5 Millionen Dosen realisierbar. Ein Vorteil, der sich auch für unsere Kunden auszahlen wird.“

 

rhenus FU 800 bietet maximalen Schutz

Mehr Sicherheit durch Kühlschmierstoff ohne Gefahrenkennzeichnung

Mehr und mehr Kunden verlassen sich auf den innovativen Kühlschmierstoff rhenus FU 800. Der Grund: Nach wie vor sorgen die neue GHS-Verordnung (Global Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals) und die Kennzeichnung von Kühlschmierstoffen für Unsicherheit. Mit dem ebenso kennzeichnungsfreien wie leistungsstarken Kühlschmierstoff treffen Anwender nicht nur für den Fertigungsprozess die richtige Wahl, sondern auch für die Gesundheit der Mitarbeiter.

In Fragen des Gesundheitsschutzes geht rhenus FU 800 weit über aktuelle gesetzliche Vorgaben hinaus und ist uneingeschränkt einsetzbar. Die große Nachfrage nach rhenus FU 800 zeigt, dass für unsere Kunden die gesundheitliche Fürsorge für ihre Mitarbeiter mehr als nur ein schönes Versprechen ist. Dass ihre Arbeitgeber mit dem innovativen Kühlschmierstoff einen entscheidenden Schritt in die richtige Richtung gehen, erkennen Mitarbeiter auf einen Blick – das Gefahrenlabel fehlt.

 

rhenus lubrineering

Unser Fluid Management überzeugt den Kunden Bosch

Gleich drei neue Kunden haben sich für unser einzigartiges Fluid Management entschieden. Im rhenus lubrineering kombinieren wir exzellente Produkte (lubricants) und hoch spezialisiertes Prozesswissen (engineering).

„Mit dieser Kombination können Kunden ihre Kühlschmierstoffprozesse gezielt steuern und kontinuierlich optimieren“, sagt Björn Linevondeberg, Produktmanager rhenus lubrineering. „Seit dem 1. Juli 2015 arbeiten wir mit Bosch in Stuttgart-Feuerbach und in Immenstadt zusammen und konnten ab 01. November 2015 auch Bosch in Blaichach von einer Zusammenarbeit überzeugen.“ In Immenstadt werden mit unserem Fluid Management unter anderem Teile für Fahrassistenzsysteme, in Blaichach Teile für Turbolader gefertigt. In Feuerbach kommt unser Fluid Management bei der Produktion von Einspritzsystemen zum Einsatz.

 

Möchten Sie mehr über diese oder andere Schmierstoff-Fragen erfahren? Dann sprechen Sie uns einfach an:

Pressebüro Rhenus Lub
c/o CrossPR GmbH
Marco Wünsch
Hildebrandtstr. 24 A
40215 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211 - 86652 447
wuensch@crosspr.de