Innovation Roboter klettert und montiert selbstständig in Aufzugsschächten

Quelle: dpa

Ein Robot-Installationssystem für Aufzüge, das selbst kletternde Schindler-R.I.S.E, wurde nun erstmals im asiatisch-pazifischen Raum mit Erfolg eingesetzt.

Anbieter zum Thema

Mit dem R.I.S.E von Schindler „krabbelt“ das weltweit erste autonome Installationssystem selbstständig Aufzugsschächte hoch, um Ankerbolzen zu montieren oder Schachttüren zu setzen. Lesen Sie mehr dazu.
Mit dem R.I.S.E von Schindler „krabbelt“ das weltweit erste autonome Installationssystem selbstständig Aufzugsschächte hoch, um Ankerbolzen zu montieren oder Schachttüren zu setzen. Lesen Sie mehr dazu.
(Bild: Schindler)

Der Schindler-R.I.S.E. gilt als weltweit erstes Montagesystem, das in Aufzugsschächten autonom seine Montagearbeiten verrichten kann. Es kam nun Ende Dezember 2021 in China bei der Installation von fünf Aufzügen im Turm 2 des Xujiahui Centers, einem der größten Geschäftskomplexe in der Innenstadt von Shanghai, zum Einsatz.

Auch in der Avenue South Residence, einem Wohnbauprojekt in Singapur und dem, wie es heißt, weltweit höchsten Gebäude in vorgefertigter volumetrischer Konstruktion (Prefabricated Prefinished Volumetric Construction, PPVC), unterstützte der Roboter. Und zwar gleich bei der der Installation von zehn Aufzügen, betont Schindler. Dieser Job musste vor dem R.I.S.E. ausschließlich von Hand erledigt werden.

Bildergalerie

Ein Roboter macht Baustellen sicherer

Der Roboter übernimmt dabei etwa das Bohren von tausenden von Ankerbolzen, die für die Installation von Aufzügen erforderlich sind, erklärt Schindler. So trage er zu mehr Arbeitssicherheit bei. Die Monteure könnten ihre Zeit währenddessen für anspruchsvollere Tätigkeiten nutzen. Mit dieser Innovation, die eine schnellere und effizientere Projektabwicklung erlaube, was in einer Zeit, in der weltweit viele mit Verzögerungen kämpften, käme ein Stück weit Entspannung auf die Baustelle.

Schindlers Robotersystem für die Aufzugmontage bestimmt jetzt auch automatisch die korrekte Montageposition für Führungsschienenhalter, wobei er gleichzeitig die Löcher für die Ankerbolzen in den Beton bohrt. Der Roboter kann außerdem die Schachttüren montieren, weil auch diese Arbeit durch immer gleichartige Abläufe charakterisiert ist, wie Schindler ergänzt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48046471)