Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Fakuma 2015

Röntgenstrahlen erhöhen Qualität

| Redakteur: Peter Königsreuther

Sesotec stellt zur Fakuma 2015 seine in der Kunststoffbranche bewährten Metallseparatoren aus. Mit dabei sind aber auch ganz neue Ideen, wie ein Röntgenscanner, der auf dem nächsten Bild zu sehen ist.
Bildergalerie: 1 Bild
Sesotec stellt zur Fakuma 2015 seine in der Kunststoffbranche bewährten Metallseparatoren aus. Mit dabei sind aber auch ganz neue Ideen, wie ein Röntgenscanner, der auf dem nächsten Bild zu sehen ist. (Bild: Sesotec)

Zur Fakuma 2015, stellt Sesotec in Halle B1 am Stand 1302 Metallseparatoren, Magnetsysteme und Röntgenscanner aus, die für mehr Effizienz, Sicherheit und Qualität sorgen sollen. Erstmals wird das Produktinspektionssystem Raycon für den Einsatz in der Kunststoffindustrie präsentiert.

Röntgentechnologie hält immer stärkeren Einzug in die Qualitätssicherung der Kunststoffindustrie, da die Anforderungen an die Qualität von Kunststoffteilen immer mehr steigen, sagt der Aussteller. Das Raycon-Produktinspektionssystem ermögliche die Suche sowohl nach metallischen als auch nichtmetallischen Fremdkörpern sowie die Kontrolle der Vollständigkeit, korrekten Lage und Form. Mittels Röntgentechnologie könnten so Qualitätsmängel im Produktinneren und –äußeren festgestellt werden.

Personal und Produkt sind sicher

Die In-Line-Röntgeninspektion kann gleichzeitig auf bis zu vier Produktlinien erfolgen, betont Sesotec. Die einfache Bedienung und automatisches Produktlernen zeichneten den Röntgenscanner Raycon ebenso aus, wie höchste Sicherheit für das Bedienpersonal und das zu untersuchende Produkt. Zudem sind die Raycon-Röntgengeräte kompakt und modular aufgebaut. Die Reinigung und Wartung sind deshalb einfach durchzuführen, wie es heißt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43647451 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen