Suchen

Fördertechnik

Rollen für den Backwarenhandel

| Redakteur:

Torwegge verzeichnet aktuell eine zunehmende Nachfrage durch Backwarenhersteller. Die Produkte des Bielefelder Unternehmens sollen für diese Branche besonders gut geeignet sein.

Firmen zum Thema

Torwegge-Rollen sind eher in der Fertigungsindustrie bekannt. Das Bielefelder Unternehmen will in Zukunft aber auch die Lebensmittelindustrie gezielt ansprechen.
Torwegge-Rollen sind eher in der Fertigungsindustrie bekannt. Das Bielefelder Unternehmen will in Zukunft aber auch die Lebensmittelindustrie gezielt ansprechen.
( Bild: Torwegge )

Als Lebensmittelhersteller müssen Backwarenproduzenten umfangreiche Hygieneauflagen erfüllen. Außerdem würden Geräte, die dort eingesetzt werden, der Kälte in Kühlhäusern und der Hitze von Öfen widerstehen müssen. Torwegge erfüllt nach eigenen Angaben diese Herausforderungen mit seinem Produktportfolio. Die Rollen, die der Intralogistikspezialist nutzt, sind vorwiegend aus hochlegiertem Chrom-Nickelstahl gefertigt. Laut Uwe Eschment, Geschäftsführer bei Torwegge, sind diese Rollen langlebig, wartungsarm und auch gegen Säure und Chemikalien beständig. Je nach verwendetem Radbelag würden sie sich für den Temperaturbereich von -20 bis 90 °C eignen.

„Wenn es noch heißer wird, zum Beispiel in Öfen, sind hitzebeständige Kunststoffrollen eine gute Wahl“, sagt Eschment. Hier bietet das Bielefelder Unternehmen Lenk- und Bockrollen, die für bis zu 250 °C verwendet werden können, an. Das Sortiment umfasst außerdem laut Torwegge auch noch speziell für den Einsatz in Back- und Temperöfen konzipierte Duroplastrollen. Sie sind aus einer Mischung aus Vollgummi sowie Kunststoff gefertigt und sollen Temperaturen von -40 bis 300 °C standhalten. Diese Rollen sind auch in Kombination mit hygienischem Edelstahl verfügbar.

Materialien auf den Einsatzzweck zugeschnitten

Neben Rädern und Rollen bietet der Fördertechnikspezialist auch noch Röllchenleisten und Transportroller an. Je nach Einsatzzweck wären sie in unterschiedlichen Materialien erhältlich. Laut Torwegge ist Polyethylen zum Beispiel besonders kältebeständig und ungefärbtes Polypropylen keimfrei. Bei Bedarf könnten auch individuelle Materialien speziell nach Kundenwunsch verwendet werden.

Nach eigenen Angaben hat die Qualität der Torwegge-Produkte schon viele Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie überzeugt. „Wir werden häufig als Lieferant für Komponenten für die Fertigungsindustrie oder Automotive-Unternehmen wahrgenommen. Es freut mich sehr, dass sich die vielseitigen Einsatzbereiche unserer Rollen immer mehr herumsprechen“, so Uwe Eschment. Ab sofort plane Torwegge Bäckereibetriebe noch gezielter anzusprechen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46020493)