Suchen

Hannover-Messe 2015 Rotex-Kupplung für explosionsgefährdete Bereiche

| Redakteur: Helmut Klemm

KTR Kupplungstechnik hat die Rotex-Kupplungen um eine Variante für explosionsgefährdete Bereiche erweitert. Durch einen neuen Kunststoff wird statische Aufladung verhindert.

Firmen zum Thema

(Bild: KTR Kupplungstechnik)

Die Nockengeometrie der neuen Kupplung besteht aus einem leitfähigen hochfesten Kunststoff und wird auf die Nabengrundkörper aufgespritzt, die weiterhin aus Stahl oder aus anderen Metallwerkstoffen gefertigt werden. Der neu entwickelte Kunststoff verhindert den Angaben zufolge statische Aufladung und ist so widerstandsfähig, dass auch bei Totalverschleiß das Drehmoment weiterhin übertragen wird – ohne Funkenbildung auszulösen. Wartungsarbeiten könnten deshalb problemlos in ein unkritisches Zeitfenster verschoben werden, heißt es.

Die durchschlagsichere und wartungsfreie Wellenkupplung des Typs Non Sparking ist explosionsgeschützt nach der Richtlinie 94/9/EG. Das Aufspritzen der Nockengeometrie eröffnet eine große Produktvarianz, beispielsweise mit eingezogenen Naben für sehr kurze Bauformen oder auch für kundenspezifische Ausführungen.

Die abgebildete Version hat eine einseitig aufgespritze Nockengeometrie. Bei doppelkardanischen Ausführungen ist das Mittelstück beidseitig mit aufgespritzter Nockengeometrie versehen.

KTR Kupplungstechnik auf der Hannover-Messe 2015: Halle 25, Stand B24

(ID:43274212)