Suchen

Werkzeug- und Formenbau Rund 15.000 Besucher stürmen die Moulding Expo 2015

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Erwartungen übertroffen hat die Premiere der Werkzeug- und Formenbaumesse Moulding Expo in Stuttgart, die in etwa einer knappen halben Stunde ihre Pforten schließt. Rund 15.000 Besucher aus 44 Ländern waren gekommen. Zudem melden die Unternehmen bereits Interesse für 2017 an.

Firma zum Thema

Moulding Expo 2015: Wenn es im Werkzeug-, Modell- und Formenbau um generative Fertigung geht, steht professionelle Qualität im Vordergrund.
Moulding Expo 2015: Wenn es im Werkzeug-, Modell- und Formenbau um generative Fertigung geht, steht professionelle Qualität im Vordergrund.
(Bild: Messe Stuttgart)

Der Werkzeug-, Modell- und Formenbau hat einen neuen Branchentreffpunkt: Bei ihrer Premiere habe die Moulding Expo Aussteller und Besucher gleichermaßen überzeugen können, so der Veranstalter, die Messe Stuttgart.

Zahlen bestätigen Stimmung in den Hallen

Vom Themenspektrum, über die Aussteller- und Besucherqualität bis hin zur Internationalität – die erste Bilanz kann sich sehen lassen. „Es ist nicht einfach, eine neue Industriemesse auf den Markt zu bringen. Nach vier Tagen MEX können wir aber bestätigen, dass wir in Entwicklung, Planung und Timing alles richtig gemacht haben“, freut sich Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Unsere Premiere ist gelungen und jetzt freuen wir uns darauf, auf diesem hohen Niveau weiterzuarbeiten.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 32 Bildern

Im Vorfeld der Veranstaltung hat die Messe Stuttgart in enger Zusammenarbeit mit den vier ideellen und fachlichen Partnern VDWF, VDMA, MF und VDW intensiv daran gearbeitet, eine Messe „von der Branche für die Branche“ zu entwickeln. Dieser Anspruch wurde erfüllt. Das bestätigen auch die ersten Zahlen. 98 % der Besucher wollen die MEX weiterempfehlen, 94 % 2017 wiederkommen. Unter den rund 15.000 Gästen waren alle bedeutenden Branchenzweige vertreten: die Automobil- und Automobilzuliefererindustrie (31 %), der Werkzeug- und Formenbau (27 %), der Maschinen- und Anlagenbau (20 %), die Kunststoffindustrie (16 %), die Metallbearbeitung, -verarbeitung und Erzeugung (11 %) und darüber hinaus verschiedene Anwenderbranchen.

Hohe Besucherqualität

Auch die Besucherqualität konnte gefallen: 78 % der Befragten gaben an, bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen im Unternehmen ausschlaggebend, mitentscheidend oder beratend tätig zu sein. Der Auslandsanteil lag bei 11 %, insgesamt kamen die Besucher aus 44 Ländern und hauptsächlich aus der Schweiz, Österreich, Italien und Frankreich. Neben dem intensiven Austausch an den Ständen wurden auch die verschiedenen Rahmenprogrammpunkte und Foren gut aufgenommen – so stieß beispielsweise das BME-Forum mit anschließendem Messerundgang auf positive Resonanz.

(ID:43371395)