Suchen

Kasto

Säge-Premieren und Additive Fertigung bei Hausmesse von Kasto

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Bei den Future Days präsentiertKasto an seinem Hauptsitz in Achern am 13. und 14. Juni 2018 zukunftsträchtige Technologien aus den Bereichen Sägen, Lagern und Software. Dabei stehen gleich drei Premieren sowie die Themen Industrie 4.0 und Additive Fertigung im Mittelpunkt.

Firmen zum Thema

Am Hauptsitz von Kasto in Achern finden die Future Days 18 statt.
Am Hauptsitz von Kasto in Achern finden die Future Days 18 statt.
(Bild: Kasto)

Höhepunkte der Kasto-Hausmesse sind nach Unternehmensangaben drei neue Bandsägen. Darüber hinaus werden Entwicklungen von der mobilen Lagerverwaltung über die Visual-Assistance-Lösung bis hin zu ausgefeilter Manipulatorentechnik gezeigt. Auf das Thema Additive Fertigung wirft der Säge- und Lagertechnikspezialist ein besonderes Augenmerk und bildet eine vollständige Prozesskette additiv gefertigter Bauteile ab. Highlight dieser Prozesskette ist die Kasto-Win amc, die eigens dafür ausgelegt ist, mit additiven Fertigungsverfahren hergestellte Bauteile aus leicht bis schwer zerspanbaren Werkstoffen von ihrer Grundplatte zu trennen, wie das Unternehmen mitteilt.

Der Industrie-4.0-Gedanke ist zum einen durch den Einblick in beispielhafte Kundenprozesse präsent, wie es weiter heißt. Kasto kann durch die eigene Software-Entwicklungsabteilung von Standardaufgaben bis hin zu individuellen Anforderungen die passende Lösung umsetzen. Zum anderen konkretisieren Experten produktunabhängig in Fachvorträgen das Thema Industrie 4.0, heißt es weiter.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45294370)