Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Umformtechnik

Salzgitter AG übernimmt Hydroforming von Schmolz + Bickenbach

12.12.2007 | Redakteur: Dietmar Kuhn

Die Salzgitter AG übernimmt zum 1. Januar 2008 den Hydroform-Bereich von Schmolz + Bickenbach. Bild: Kuhn
Die Salzgitter AG übernimmt zum 1. Januar 2008 den Hydroform-Bereich von Schmolz + Bickenbach. Bild: Kuhn

Salzgitter (dk) - Die Salzgitter AG übernimmt nach eigenen Angaben zum 1. Januar 2008 die Hydroforming-Aktivitäten von Schmolz + Bickenbach und baut damit ihr stark gewachsenes Geschäft mit dieser Umformtechnik aus. Im laufenden Geschäftsjahr werden die Salzgitter Hydroforming GmbH und Schmolz + Bickenbach zusammen mehr als 4,5 Mio. Bauteile fertigen.

Diese werden unter anderem im Automobilbau verwendet und tragen dazu bei, Fahrwerke und Karosserien leichter zu bauen und Emissionen bei Abgas- und Wärmetechnikanwendungen zu verringern. „Der Erwerb der Fertigungsanlagen und die Belegschaft stärken unsere geschäftlichen Aktivitäten in diesem Bereich. Außerdem heben wir damit den großen Beitrag unserer Stahlprodukte für die Automobilbranche zur Verbrauchs- und Emissionssenkung hervor“, sagte Hans Fischer, Vorstandsmitglied der Salzgitter AG.

Salzgitter erwartet Wachstum beim Hydroforming

„Wir sind sehr zufrieden, mit dem Salzgitter-Konzern einen Partner für unseren Hydroforming-Bereich gefunden zu haben“, erläuterte Benedikt Niemeyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Schmolz + Bickenbach KG und Vorsitzender der Konzernleitung der Schmolz + Bickenbach AG.

Aufgrund der schnell erteilten Zustimmung der Kartellbehörden können die Geschäftsaktivitäten zum 1. Januar 2008 auf Salzgitter übergehen. Über den Kaufpreis der Transaktion haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Salzgitter Hydroforming fertigt Serienbauteile. Zu den Kunden gehören die größten europäischen Automobilhersteller und deren Zulieferer. Beide Unternehmen haben zusammen mehr als 200 Beschäftigte in Crimmitschau (Sachsen) und Brumby (Sachsen-Anhalt).

Mit dem Hydroformingverfahren werden aus Rohren durch hohe Innendrücke Bauteile mit sehr guten Genauigkeits- und Leichtbaueigenschaften für den Automobilbau hergestellt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 236689 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen