Suchen

Hannover-Messe 2015

Schaufenster Bayern-Sachsen auf der Mobilitec

| Redakteur: Jürgen Schreier

Mit ihren interdisziplinären Leit-Ausstellungen zählt die Hannover Messe seit Jahren zu den wichti-gen Treffpunkten der Elektromobilitätsszene. Auch 2015, vom 13. bis 17. April, ist das Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen im Rahmen der Mobilitec mit einem Gemeinschaftsstand präsent.

Firmen zum Thema

Vom 13. bis 17. April 2015 ist das Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen im Rahmen der Mobilitec mit einem Gemeinschaftsstand präsent.
Vom 13. bis 17. April 2015 ist das Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen im Rahmen der Mobilitec mit einem Gemeinschaftsstand präsent.
(Bild: Schaufenster Bayern-Sachsen)

„Da die Hannover Messe Öffentlichkeit, Expertenwelten sowie Politik gleichermaßen adressiert, stellt der Gemeinschaftsstand für die Projektpartner eine ideale Möglichkeit dar, ihre Kompetenzen und Projektergebnisse je nach Interessenslage den verschiedenen Zielgruppen vorzustellen“, so Dr. Guido Weißmann von der Projektleitstelle des Schaufensters bei der Bayern Innovativ GmbH.

Schaufensterpartner bieten thematische Vielfalt an Exponaten

In diesem Jahr bieten die Schaufensterpartner den Messegästen eine thematische Vielfalt an Exponaten. Ausgestellt wird unter anderem ein Audi A3 E-tron. Die Plug-In Hybrid-Version des etablierten Erfolgsmodells ist mittlerweile am Markt erhältlich und wird auch in verschiedenen Schaufenster-Projekten eingesetzt. In Kombination mit einer Ladesäule soll das Exponat die typische Park- und Ladesituation demonstrieren und somit möglichen Berührungsängsten zu der neuen Mobilitätstechnik vorbeugen. Einen tieferen Einblick in die Technologie der Elektromobilität bietet der ausgestellte Antriebsstrang eines neuen Plug-In-Hybrid-Porsches.

Von der Antriebsbatterie bis zum Motor verkörpern die Exponate das Zusammenspiel der einzelnen Module und machen den schlanken Aufbau eines e-Antriebes im Vergleich zu einem Verbrenner greifbar.

Komplementär zur Auto-Technologie präsentiert das Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen auch eine automatisierte Kontaktierung für den E-Busbetrieb. Die Vorrichtung ähnelt einem Stromabnehmer für Oberleitungen und wurde im Rahmen des Schaufensters speziell für E-Busse entwickelt, um in kurzen Ladeintervallen an Haltestellen sicher und zuverlässig hohe Leistungen zu übertragen. Dieses konduktive Konzept hat gegenüber induktiven Lademöglichkeiten diverse Vorteile, insbesondere hinsichtlich Kosten, Energieeffizienz und Sicherheit. Für eine zuverlässige Automatisierung müssen jedoch die Materialoberflächen sowie Positionierungseinrichtungen höchsten Ansprüchen genügen.

Bayern setzt ein starkes Zeichen für nachhaltige Mobilität

„Über diese Exponatauswahl hinaus repräsentiert das Schaufenster Bayern-Sachsen über 40 weitere Verbundprojekte zu allen relevanten Themen rund um die Elektromobilität und lädt interessierte Messebesucher zu einem individuellen Fachgespräch ein“, so Cathleen Klötzing, Leiterin der Projektleitstelle des Schaufensters bei der Sächsischen Energieagentur GmbH.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43316087)