Trumpf Schlitzschere schneidet 3,6-mm-Spiralrohre mit Akku-Kraft

Redakteur: Peter Königsreuther

Trumpf hat eine neue Schlitzschere namens Trutool C 200, die, wie es weiter heißt, mit einem innovativen 18-V-Li-Ion-Akku arbeitet, speziell für den Einsatz an Spiralrohren entwickelt. Außerdem leiste sie beim Schneiden von Blechen bis 2 mm Dicke ganze Arbeit.

Firma zum Thema

Macht auch bei 3,6 mm starken Spiralrohrfalzen und 3 mm dicken Blechen aus Baustahl eine gute Figur: Die akkubetriebene Schlitzschere Trutool C 200 mit 18-V-Li-Ion-Technik von Trumpf.
Macht auch bei 3,6 mm starken Spiralrohrfalzen und 3 mm dicken Blechen aus Baustahl eine gute Figur: Die akkubetriebene Schlitzschere Trutool C 200 mit 18-V-Li-Ion-Technik von Trumpf.
(Bild: Trumpf)

Trumpf entspreche mit dieser Innovation dem anhaltenden Trend, dass das Handwerk immer lieber mit kabellosen Elektrowerkzeugen hantiere. Dementsprechend entwickeln die Ditzinger Trenntechnikexperten ihre 18 V-Li-Ion-Akku-Serie kontinuierlich weiter, heißt es. Dieser Arbeit ist nun die neue Schlitzschere Trutool C 200 entsprossen. Mit einem 2-Ah-Akku ausgerüstet, spiele sie insbesondere beim Trennen von Spiralrohren ihre Stärken aus, weil sie Falzdicken noch bis 3,6 mm in Baustahl (400 N/mm²) schneiden könne. Das sind Werte, die, wie Trumpf betont, bisher nur das größere 18-V-Akku-Trutool C 250 mit Spanabtrenner schaffte.

Kraftschonend und schnell durchs Blech kommen

Entscheidend dafür sei zum einen der aus Stahl gefertigte Schneidkopf, welcher robust sei und kräftig zubeiße. Zum anderen setzt Trumpf selbst in der Basisausführung verzahnte Schneidleisten ein, die im Zusammenspiel mit dem widerstandsfähigen Messer auch gedoppelte Bleche zuverlässig durchtrennen, wie der Hersteller erklärt. Die spezielle Schneidleistengeometrie sorge darüber hinaus für einen komfortablen Eigenvorschub, der hohe Arbeitsgeschwindigkeiten bis maximal 10 m/min ohne Anstrengung ermöglichen soll.

Bildergalerie

Ebenso wichtig für den Einsatz in Spiralrohren ist es, dass sich die Schlitzschere problemlos und schnell aus dem Werkstück zurückziehen lässt, so Trumpf. Das erreiche der Hersteller durch einen offenen Schneidkopf. Durch diesen technischen Kniff könne eben bei der C 200 sogar auf einen Spanabtrenner verzichtet werden. Außerdem könne das Auge des Anwenders den Anriss am Werkstück besser erfassen, wodurch er die Schlitzschere sehr genau ansetzen könne.

Bürstenlose Motoren machen langlebig und leistungsstark

Um die Anwendungsmöglichkeiten der neuen Schlitzschere möglichst breit zu fächern, wird das 18-V-Akku-Werkzeug mit unterschiedlichen Schneidleisten und dazu passenden Messern in diversen „Sets“ angeboten, wie Trumpf anmerkt. So gebe es neben dem standardmäßigen Spiro-Set noch fünf weitere Zusammenstellungen, welche diverse Anwendungsschwerpunkte wie Schnittqualität, Geschwindigkeit oder Kurvengängigkeit berücksichtigten.

Mehr von Trumpfs mechanischen Trennsystemen:

Wie die gesamte neue 18-V-Akku-Baureihe bringe auch die kabellose C 200 den Vorteil, dass das Verhältnis zwischen Antriebsleistung und Laufzeit gut ausbalanciert ist, wie Trumpf sagt. Entscheidend dafür sei die Kombination von bürstenlosem Motor und eigens entwickelter Power-Head-Technology. Die direkt auf dem Motor angebrachte Akku-Ladestandsanzeige ist gut sichtbar platziert, heißt es, wodurch das Werkzeug stets rechtzeitig nachgeladen werden kann. Der geringe Energieverbrauch und die schnellen Ladezeiten machen den Dauereinsatz problemlos möglich, wenn der standardmäßige zweite Akku mitgeführt werde. Nicht zu verachten sei die Tatsache, dass In 15 Minuten die 2-Ah-Akkus zu 80 % und in 30 Minuten voll aufgeladen seien.

(ID:45164734)