Suchen

Vakuum-Handhabungstechnik

Schmalz will stärker wachsen als der Markt

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

„Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. sagt für 2014 ein Wachstum von 5 % voraus. Unser Ziel ist es allerdings, noch stärker zu wachsen als der Markt“, sagt Dr. Kurt Schmalz. Dafür habe das richtige Produktportfolio. Die Ressourceneffizienz von Produkten werde dabei immer wichtiger, aber auch Themen wie die Ergonomie am Arbeitsplatz.

Vakuum-Handhabungstechnik soll Arbeitnehmer noch stärker entlasten

Schmalz: „Die Gesellschaft wird älter – und das Thema Ergonomie immer wichtiger. Für uns ist der demografische Wandel ein großer Ansporn. Unsere Entwickler arbeiten intensiv an neuen Ideen, wie wir Arbeitnehmer mithilfe von Vakuum-Handhabungstechnik noch besser unterstützen und entlasten können – zum Beispiel beim häufigen Heben kleinerer Lasten.“

Dass es sich lohnt, an guten Ideen festzuhalten, zeigt ein Blick zurück auf das Geburtsjahr der Vakuum-Technik bei Schmalz: Ein Schreiner fragte Dr. Kurt Schmalz auf einer Messe 1984 nach einer Haltevorrichtung für die Bearbeitung von Türen. Schmalz entwickelte anschließend einen Vakuumtisch, mit dem die Tür festgesaugt, geschwenkt und bearbeitet werden konnte – der Einstieg in das neue Geschäftsfeld und der Anfang für die nun bereits 30 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte waren gemacht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42514291)