Suchen

Prüftechnik Schneider & Koch erwartet Wachstum im Jahr 2018

| Redakteur: Udo Schnell

Ronald Block, geschäftsführender Gesellschafter der Prüftechnik Schneider & Koch Ingenieurgesellschaft mbH, blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2017 zurück. Für 2018 plant das Bremer Unternehmen noch stärkeres Wachstum ein.

Firmen zum Thema

Ronalld Block: „Das Unternehmen war in 2017 auf moderates Wachstum ausgerichtet und so konnten wir Strukturen schaffen, die in den nächsten Jahren ein größeres Wachstum zulassen.“
Ronalld Block: „Das Unternehmen war in 2017 auf moderates Wachstum ausgerichtet und so konnten wir Strukturen schaffen, die in den nächsten Jahren ein größeres Wachstum zulassen.“
(Bild: Prüftechnik Schneider & Koch )

Messtechnik– us. Wie Schneider & Koch mitteilt, konnten im Jahr 2017 in den Unternehmensbereichen „Funktionstest“ und „AOI“ interessante Neuprojekte akquiriert werden.

„In diesen beiden Bereichen liegen unsere Kernkompetenzen. Daher gingen wir Anfangs des Jahres davon aus, dass wir hier ein Wachstum erreichen können“, erläutert Geschäftsführer Ronald Block rückblickend. Besonders hervorzuheben sei dabei der LED Tester Laser-Vision LED, der von vielen Neukunden erworben wurde „Besonders freut uns aber auch, dass wir eine Reihe von Bestandskunden haben, die dieses System mittlerweile in mehreren Produktionslinien einsetzen“, so Block.

Bildergalerie

Außer dem LED-Tester seien weitere neue Produkte, die das Portfolio für die Hersteller von LED-Baugruppen abrunden, entwickelt und verkauft worden, beispielsweise der Ende des Jahres vorgestellte Hochspannungstester.

Neben den neuen Produkten seien aber auch die internen Strukturen angepasst und ausgebaut worden. „Das Unternehmen war in 2017 auf moderates Wachstum ausgerichtet und so konnten wir Strukturen schaffen, die in den nächsten Jahren ein größeres Wachstum zulassen“, blickt Block in die Zukunft.

Geschäftsführung blickt positiv in die Zukunft

Das bestehende Produktportfolio, eine Produktoffensive 2018 sowie die neuen internen Strukturen lassen die Geschäftsführung positiv in die Zukunft blicken, heißt es weiter. Der Antriebsmotor 2018 werde der AOI-Bereich sein. Schneider & Koch habe sich mit dem klassischen AOI-Geschäft, welches die Systeme für Ober- und Unterseitenprüfung sowie die Tischsysteme beinhalte, eine gute Marktposition erarbeiten können.

„Unsere Kunden schätzen den Mehrwert unserer Systeme. Die hohe Qualität, die leichte Bedienung und unsere Unterstützung bei der Inbetriebnahme und Nutzung der Anlagen haben uns geholfen, wichtige Kunden zu gewinnen. Der relativ junge Geschäftsbereich der LED-Testsysteme hat sich zu einem weiteren wichtigen Standbein entwickelt“, erklärt Block.

Invest in LED-Test und Inspektion

Gerade in den Bereich der LED-Test und Inspektion wird Schneider & Koch weiter investieren. Zusätzliche Produktlösungen sind in der Entwicklung. Aber auch personell soll dieses Produktsegment weiter aufgestockt werden. „Wir erwarten in 2018 eine Menge positive Veränderungen in unserem Unternehmen, die letztlich aber alle unseren Kunden zugutekommen werden. Dies betrifft insbesondere die Lieferzeiten der Systeme, die verbesserten Reaktionszeiten und unsere starke Kundennähe, die natürlich auch bei einem geplanten Wachstum weiter einen hohen Stellenwert im Unternehmen beibehalten wird“, führt Block aus.

Aus diesem Grund will das Unternehmen außer auf der SMT und der Electronica 2018 auch auf der Light & Building im März in Frankfurt am Main ausstellen. „Die Lichtindustrie ist für uns ein sehr wichtiges Kundensegment. Unsere Produkte haben bewiesen, dass sie eine hohe Akzeptanz in diesem Industriebereich haben. Daher wollen wir stärker mit unseren Kunden aus dieser Branche in den Austausch treten. Die Light & Building ist dafür ideal“, so Block.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45094841)