Arbeitsschutz Schnelle Sicherheit

Redakteur: Güney Dr.S.

Multimediales Arbeitsschutzsystem sensibilisiert Mitarbeiter für Risiken und Präventionsmaßnahmen. Die Pro-Di GmbH wurde ursprünglich als Industriedienstleister mit dem Schwerpunkt technische...

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Pro-Di GmbH wurde ursprünglich als Industriedienstleister mit dem Schwerpunkt technische Instandhaltung gegründet. Durch die vielseitigen Gefährdungspotenziale in diesem Bereich unterliegt das Unternehmen einer hohen Unterweisungs- und Schulungspflicht gegenüber seinen Mitarbeitern. Mit herkömmlichen, am Markt erhältlichen Schulungsunterlagen und Softwarelösungen ist dies jedoch unzureichend möglich.Um jedoch Unterweisungen sowie Fort- und Weiterbildung vollständig und effizient durchzuführen zu können, wurde vor etwa zwei Jahren das Projekt Arbeitsschutz Multimedia initiiert. Arbeitsschutz Multimedia ist eine unternehmensspezifische, computergestützte Lernsoftware zur arbeitsplatzbezogenen Unterweisung von Mitarbeitern in der Produktion, der Verwaltung und für in der Produktion tätige Dienstleister. Ziel ist dabei, Mitarbeiter qualitativ hochwertiger und somit nachhaltiger zu schulen und die Führungskräfte dabei deutlich zu entlasten.Einfach zu handhaben und ansprechend aufbereitetJeder Arbeitgeber hat im Rahmen seiner Fürsorgepflicht für seine Beschäftigten vielfältige Rechtsvorschriften zum Arbeits-, Gesundheits- und Brandschutz umzusetzen. Die betriebsspezifische Verwirklichung erweist sich jedoch oftmals als langwierig und kostenintensiv, da externe Handlungsanleitungen oder -hilfen nur unzureichend auf die unterschiedlichen betrieblichen Belange der Unternehmen abgestimmt sind. Pro-Di hat dieses Informationsdefizit aufgegriffen und mit dem neuen Lern- und Informationssystem eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt, die es ermöglicht, kosteneffizient die erforderlichen gesetzlichen Belange umzusetzen. Durch den Einsatz modernster Medien und attraktiver wie einfacher Benutzeroberflächen wird eine innovative Strukturierung der innerbetrieblichen Fortbildungen und Unterweisungen erreicht.Dabei werden alle Forderungen seitens des Gesetzgebers erfüllt und die Mitarbeiter hinsichtlich der arbeitsplatzspezifischen Risiken und Präventionsmaßnahmen sensibilisiert. So wurde eine Möglichkeit geschaffen, nicht nur effizient und kostengünstig das Thema Arbeitssicherheit zu vermitteln, sondern durch den Einsatz modernster Medien eine Dynamik und damit eine Auflockerung zu erreichen.Das Anwendungsgebiet von Arbeitsschutz Multimedia erstreckt sich von der Erstunterweisung und Wiederholungsunterweisung über die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung bis hin zu Fremdfirmenunterweisung, verstärkt durch den wachsenden Trend des Outsourcing. Die Umsetzung der unternehmensspezifischen Lösungen findet bei der Pro-Di GmbH von Beginn an in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Kunden statt. So wird gewährleistet, dass alle Anforderungen erfüllt werden und der Kunde das System problemlos anwenden kann.Einer der ersten Anwender, der seine Mitarbeiter mit der Pro-Di-Lösung schult, ist das Daimler-Chrysler Werk Rastatt, wo mit Hilfe des elektronischen Lern- und Informationssystem Arbeitsschutz Multimedia unterwiesen wird (Bild 1). Die Intranet- und CD-ROM-Software wird bei dem Automobilhersteller in den Gewerken Oberfläche, Rohbau und Energiezentrale eingesetzt.Die in Rastatt eingesetzte Software ist so konzipiert, dass die komplexesten Problemkreise aus den Bereichen Arbeits-, Gesundheits- und Brandschutz verständlich und übersichtlich dargestellt werden. Der modulare Aufbau ermöglicht es, die Unterweisungsthemen individuell zusammenzustellen. Positive Verhaltensänderung im AlltagDurch den Einsatz des Lern- und Informationssystems im Werk Rastatt kommt es unter den Mitarbeitern zur einer intensiven Identifikation mit der Problematik des aktiven Arbeitsschutzes und somit zu einer positiven Verhaltensänderung im beruflichen Alltag. Dabei ist die Zusammenführung aller arbeitsplatzbezogenen Informationen bezüglich relevanter Gefährdung, Schutzmaßnahmen und Rechtsvorschriften ein entscheidender Vorteil gegenüber herkömmlichen Lösungen (Bild 2). Projektziel war es, eine Scheibe zu kreieren, die alle Inhalte der Unfallverhütungsvorschriften (UVV) enthält, die einfach zu handhaben ist und ein Organisationstool sowie ein E-Learning-Tool beinhaltet. Gleichzeitig sollten die Inhalte ansprechend aufbereitet sein.Alle in dem Lern- und Informationssystem integrierten Daten können über eine benutzerfreundliche Navigation sekundenschnell und themengezielt abgerufen werden. Die Standardversion beinhaltet alle relevanten Grundlagenmodule wie beispielsweise Basiswissen, Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutz, sachgerechten Umgang mit persönlicher Schutzausrüstung oder Informationen zu eingesetzten Arbeitsmitteln wie Hebebühnen oder Leitern. Außer der betriebsspezifischen Ausführung bietet die Software die Möglichkeit, Unterweisungskurse zu verwirklichen, die jedem einzelnen Arbeitsplatz individuell Weise gerecht wird (Bild 3).In der Rechtsvorschriften-Datenbank der Software sind alle relevanten Auszüge aus den berufsgenossenschaftlichen Vorschriften (BGV) und Regeln (BGR) sowie alle relevanten Unfallverhütungsvorschriften (UVV), Richtlinien und Sicherheitsregeln (ZH 1) in digitalisierter Form hinterlegt. Zu jedem Arbeitsbereich wird diese Datenbank mit ihren über 100000 Dokumenten nach aktuellen und geltenden Vorschriften durchsucht und thematisch sowie arbeitsplatzspezifisch nach folgenden Schwerpunkten zusammengestellt:- Funktion- Schutzmaßnahmen- Gefährdungen- Gefahrenfall/Störung- Wartung/Instandhaltung- Betriebsanweisungen - AbschlussfragenÜber eine Verknüpfung mit den jeweils relevanten Rechtsgrundlagen wird Aktualität und Rechtssicherheit hergestellt. Darüber hinaus erlauben sie den fachlich interessierten Nutzern einen tieferen Zugang zur Thematik.Durch die Möglichkeit, Arbeitsschutz Multimedia in bestehende Intranet-Lösungen zu integrieren, ergeben sich laut Hersteller folgende Vorteile:- Standardisierung von Unterweisungen und Dokumentationen- Verbesserung der Kooperation zwischen den unterschiedlichen Abteilungen im Unternehmen durch die Sicherstellung des Informationsflusses- Zusammenarbeit mit dem Arbeitsschutz, Werksarzt, Meister und Beschäftigten- Standardisierte Datenerhebung durch Fragebögen und Checklisten - Beschreibung von Arbeitsbereichen- Dokumentation von Maßnahmen, Erstellung von Lehrfilmen und arbeitsplatzspezifischen FotosÜbrigens: Die Softwarelösung Arbeitsschutz Multimedia wurde von der Jury des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft zu einer der zehn innovativsten Entwicklungen des Jahres 2005 gekürt.

Artikelfiles und Artikellinks

Link: Pro-Di GmbH