Suchen

CAD Schneller fertigen mithilfe der Blechfunktionen einer 3D-CAD-Software

| Autor/ Redakteur: Ralf Steck / Stefanie Michel

Kaum ein Betrieb kommt mehr ohne Computer aus. Ein Stahlbaubetrieb ohne CAD-System gibt sich nach außen nicht sehr innovativ, denn ein 3D-System bietet viele Vorteile, wenn es darum geht, die engen Terminvorstellungen der Kunden einhalten zu können. Blechspezialist Gefinal aus Mainhausen vertraut dabei auf Solidworks und die Verwaltungssoftware Solidworks Enterprise PDM.

Firmen zum Thema

Gefinal bietet einen hochmodernen Maschinenpark zur Blechbearbeitung an, unter anderem CNC-Abkantbänke.
Gefinal bietet einen hochmodernen Maschinenpark zur Blechbearbeitung an, unter anderem CNC-Abkantbänke.
(Bild: Solidworks)

Mehr als 90 Jahre alt ist das Unternehmen aus Mainhausen nahe Frankfurt, das als Hersteller von Antennenmasten gegründet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg spezialisiert sich Gefinal auf die hochwertige Blechbearbeitung. 1961 wird eine Zweigniederlassung in Mainhausen eröffnet, bevor Gefinal 1983 komplett ins Rhein-Main-Gebiet wechselt. Heute hat das Unternehmen 60 Mitarbeiter und nach der laufenden Erweiterung eine Produktionsfläche von 6700 m².

Blechteile vom Einzelstück bis zur Großserie

Für Kunden aus verschiedenen Branchen fertigt das Unternehmen Teile aus Blech, wie beispielsweise Frontplatten, Gehäuse oder auch Lüftungsrohre. Die Bauteile werden bei Bedarf auch montiert – als Einzelstück oder auch in Serien bis zu 100.000 Stück.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Spektrum der Bearbeitung reicht vom Lasern und Stanzen über das Abkanten bis hin zum Schweißen. Baugruppenbearbeitung, Montage und Oberflächenbehandlung ergänzen das Portfolio. Schon immer hatte das Unternehmen eine überdurchschnittliche Maschinenausstattung und so findet sich in der Produktionshalle eine ganze Reihe von CNC-Anlagen, die im Zweischichtbetrieb mit mannloser dritter Schicht laufen. Dies bedeutet einen hohen Druck auf Konstruktion und Arbeitsvorbereitung, die schnell genug die NC-Programme liefern müssen, mit denen die Maschinen möglichst voll ausgelastet werden können.

NC-Programmierung an der Maschine zu fehleranfällig und langwierig

Früher wurden diese Programme direkt an der Maschine erstellt, was unter anderem bedeutete, dass der Programmierer die Blechteile quasi im Kopf abwickeln musste. Dabei kam es bei den immer komplexer werdenden Anforderungen der Kunden immer wieder zu Fehlern. Zudem dauerte diese Vorgehensweise zu lang.

Nicht zuletzt waren es die Kunden, die Gefinal dazu brachten, in ein 3D-CAD-System zu investieren. Mehr und mehr Kunden lieferten 3D-Modelle statt Zeichnungen und ein großer Teil dieser Modelle ist im Solidworks-Datenformat. So fiel Gefinal die Entscheidung nicht schwer und im November 2010 wurden drei Arbeitsplätze dieses Systems angeschafft. Die Installation und Ersteinrichtung wurde vom Solidworks-Systemhaus Solidpro durchgeführt, ebenso die ersten Schulungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32264290)