Suchen

Polifilm Protection auf der Euroblech 2018

Schutzfolien für das Schneiden mit dem Faserlaser

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Polifilm Protection nutzt die Euroblech um die transparente Schutzfolie PF34C für das Schneiden mit dem Faserlaser vorzustellen.

Firmen zum Thema

Alles im Blick mit der hochtransparenten Laserschutzfolie von Polifilm Protection.
Alles im Blick mit der hochtransparenten Laserschutzfolie von Polifilm Protection.
(Bild: Polifilm)

Polifilm Protection, Hersteller von Oberflächenschutzfolien, verbessert nach eigenen Angaben mit seinen innovativen Folienlösungen die Qualität und Prozesseffizienz beim Schneiden von Edelstahl, Aluminium und beschichteten Blechen mittels Faserlaser. In Hannover zeigt der Folienspezialist unter anderem eine einzigartige transparente Schutzfolie für den Faserlaser sowie eine Schutzfolie, die das Schneiden von Edelstahl mittels Faserlaser erstmals ohne Tempodrosselung ermöglicht.

Beim Schneiden von Edelstahloberflächen, strukturierten Metallen und beschichteten oder lackierten Blechen erfreut sich der Faserlaser immer größerer Beliebtheit. Doch bislang fehlte dem Markt gerade für diese Anwendung eine transparente Schutzfolie, die die wertvollen Oberflächen schützt und gleichzeitig eine unmittelbare Sichtkontrolle erlaubt.

Transparente Schutzfolie für die Arbeit mit dem Faserlaser

Diese Lücke schließt Polifilm nun nach eigenen Angaben mit der PF34C, eine transparente Laserschutzfolie für den Schnitt mit dem Faserlaser. Sie schützt, wie es heißt, wertvolle Edelstahloberflächen, strukturierte Metalloberflächen sowie beschichtete beziehungsweise lackierte Bleche vor Kratzern und Beschädigungen während der Bearbeitung, der Lagerung und dem Transport. Sie ermögliche bestmögliche Schneideergebnisse und verfüge über eine besondere Kleberrezeptur auf Basis von Naturkautschuk, die eine hohe Klebkraft bei gleichzeitig bequemer und rückstandsfreier Abziehbarkeit sicherstellt.

Die PF34C ist eine durchsichtige faserlasergeeignete Schutzfolie, die es ermöglicht, jeweilige Oberfläche während der Bearbeitung oder direkt im Anschluss an das Schneiden mittels Sichtkontrolle auf Beschädigungen zu kontrollieren. Bei lackierten Blechen lässt sich darüber hinaus die Farbe des Bleches schnell und sicher identifizieren – kostspieligen Verwechslungen im Verarbeitungsprozess wird so vorgebeugt, wie es weiter heißt. Nicht zuletzt hinterlasse die transparente Folie keine schwarzen Kohlenstoffrückstände an den Schneidekanten und mache aufwendige Reinigungsprozesse überflüssig.

Universelle Laserschutzfolie: Faserlaser mit 100 % Geschwindigkeit betreiben

Die zweite Innovation, die in Hannover gezeigt wird, ist die PF84C. Hinter dem Kürzel verbirgt sich eine Schutzfolie, die empfindliche Oberflächen etwa aus Edelstahl oder Aluminium während des Laserschnitts beispielsweise vor Kratzern oder Schäden durch Funkenflug schützt. Sie ist sowohl für CO2-Laser als auch für Faserlaser geeignet, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. In Kombination mit einem Faserlaser beschleunige sie den Schneidevorgang erheblich.

Möglich werde dies, dank der von Polifilm entwickelten und im Fraunhofer-Institut getesteten besonderen Folienrezeptur: Herkömmliche Laserschutzfolien verschlechtern ab einer gewissen Geschwindigkeit die Schnittqualität. Der eigentlich schnelle Faserlaser wird unnötig ausgebremst. Bei der PF84C gelang es jedoch, wie es heißt, mithilfe spezieller Additive, die Absorption des Laserstrahls auf 100 % zu steigern.

Das bedeutet: Selbst bei anspruchsvollsten Schneidgeometrien und Mustern kann der Faserlaser mit voller Geschwindigkeit gefahren werden, ohne dass ein Vorschneiden nötig wäre, wie es weiter heißt. Die Schnittkanten seien sauber, glatt und weisen keinen Grat auf. Nacharbeiten und die Produktion von Ausschuss würden reduziert. Ähnliches gelte für die Bearbeitung von Aluminium: Zwar weise das Metall eine geringere Absorptionsrate auf – doch mit der PF84C sei es Pplifilm gelungen, die Rate um 50 % zu steigern.

Polifilm Protection auf der Euroblech: Halle 13, Stand C134

Weiter Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45461400)