Suchen

Trumpf

Schweißkantenformer schafft sich selbst nach vorne

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Mit dem neuen, selbstlaufenden Tru-Tool TKF 1500 bringt das Geschäftsfeld Elektrowerkzeuge von Trumpf ein Gerät auf den Markt, mit dem sich Schweißkanten noch produktiver erzeugen lassen sollen. Das Besondere an diesem Werkzeug: Als weltweit einziges Modell (laut Anbieter) verfügt es über einen automatischen Eigenantrieb.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Es steht dem Markt ab sofort zur Verfügung und wurde jetzt gerade auf der Messe Schweißen & Schneiden erstmals dem breiten Fachpublikum präsentiert. Der neue Schweißkantenformer soll seine Stärken speziell bei der Bearbeitung von geraden Blechkanten an großen Werkstücken ausspielen. Ebenso vorteilhaft soll sein Einsatz an T- und Doppel-T-Trägern sein. Daher eignet sich das eigengetriebene Tru-Tool TKF 1500 vor allem für Branchen wie den Maschinen-, Schiffs-, Behälter-, Stahl- und Brückenbau.

Der Schweißkantenformer erlaubt es, ohne große Kraftanstrengung zu arbeiten. Er wird am Blech angesetzt, läuft dann alleine und muss während des Bearbeitungsprozesses lediglich überwacht werden. Dadurch spart der Anwender Kraft und kann mit einer Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 2 m/min produktiv unterschiedliche Schweißkanten in hoher Qualität erzeugen.

Am Schweißkantenformer Tru-Tool TKF 1500 kann der Schrägungswinkel zwischen 20 und 55° stufenlos eingestellt werden. Maximale Fasenlängen von bis zu 15 mm Stahl (400 N/mm2) lassen sich in einem Arbeitsgang abtragen. Die Bleche dürfen dabei eine Materialstärke von 6 bis 40 mm haben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 316380)