Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Energiemanagement

Sembach Technical Ceramics nach Energiemanagement-Norm ISO 50001 zertifiziert

| Redakteur: Jürgen Schreier

Thomas Wehmer, Managementsystem-Beauftragter von Sembach, vor einem Sinterofen.
Thomas Wehmer, Managementsystem-Beauftragter von Sembach, vor einem Sinterofen. (Bild: Sembach)

Die nordbayerische Sembach GmbH & Co. KG mit Sitz in Lauf wird Anfang August 2012 als einer der ersten Hersteller technischer Keramik nach der neuen Energiemanagement-Norm ISO 50001 zertifiziert.

Die ISO 50001 wurde im Juni 2011 eingeführt und soll Organisationen helfen, ihr Energiemanagement zu optimieren. Ziel ist es, Energiekosten, Treibhausgase und andere Umweltauswirkungen zu reduzieren.

Thomas Wehmer, Managementsystem-Beauftragter bei Sembach: „Wir haben den Ist-Zustand unserer Energieverbräuche definiert und identifizieren jetzt die Einsparmöglichkeiten. Großes Potential sehen wir beim Firmengebäude: Der baldige Umzug in den energieeffizienten Neubau im Gewerbegebiet in Lauf an der Pegnitz wird erhebliche Energieeinsparungen mit sich bringen. Des Weiteren werden wir gezielt die Bereiche Produktion und Verwaltung nach den Anforderungen und Vorgaben der ISO-Norm ausrichten.“

DIN EN ISO 50001 hat DIN EN 16001 abgelöst

Bei den Sinterprozessen wird heute durch Investitionen in energiesparende Öfen bereits weniger Energie benötigt als in der Vergangenheit, so Wehmer weiter. Darüber hinaus will man die im Produktionsprozess entstehende Abwärme als Energiequelle nutzen. Thomas Wehmer: „Für Sembach bietet die ISO 50001 auch die große Chance, unseren Beitrag zum Umweltschutz weiter zu verbessern.“

DIN EN ISO 50001 hat als erste internationale Norm für Energiemanagement-Systeme die fast gleichlautende DIN EN 16001 am 24. April 2012 abgelöst. Neu ist in der ISO 50001, dass man sowohl den Energieverbrauch direkt im Unternehmen betrachtet als auch den gesamten Lebenszyklus eines Produktes.

Die Norm richtet sich sowohl an energieintensive Großunternehmen als auch an kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Energieverbrauch systematisch erfassen und optimieren wollen. Die ISO 50001 wurde im internationalen Projektkomittee ISO/TC 242 "Project committee: Energy management" unter amerikanisch-brasilianischer Führung erarbeitet.

Keramische Komponenten für zahlreiche Branchen

Das Familienunternehmen Sembach fertigt Technische Keramik und gehört in diesem Bereich zu den führenden internationalen Anbietern. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Lauf an der Pegnitz bei Nürnberg. Eingesetzt werden die hochwertigen keramischen Komponenten vorrangig in den Bereichen Automobilindustrie, Maschinen und Anlagen, Energietechnik, Hausgeräte sowie Messen-Steuern-Regeln. Als Formgebungsverfahren setzt Sembach Trockenpressen, Extrusion und Spritzguss (CIM) ein. 240 Mitarbeiter sind am Standort Lauf beschäftigt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34804380 / Betriebstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen