CKD Blansko Holding Senkrechtdrehmaschine ermöglicht Drehen, Fräsen, Bohren und Schleifen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

CKD Blansko hat sich auf die Entwicklung, Konstruktion, Herstellung und Montage von schweren Senkrechtdrehmaschinen spezialisiert. Diese sogenannten Karussellmaschinen in Ein- und Zweiständerausführung dienen als universelle Bearbeitungszentren und ermöglichen Dreh-, Fräs-, Ausbohr-, Bohr- und Schleifoperationen, wie das Unternehmen auf der Metav 2010 zeigt.

Anbieter zum Thema

Jede Maschine wird den spezifischen Bedürfnissen des Kunden angepasst. Die Zweiständermaschine SKD kommt bei Werkstückdurchmessern von maximal 7 m, Werkstückhöhen bis 5 m und maximalen Werkstückgewichten von 350 t zum Einsatz. Die Einständermaschine SKJ bearbeitet Werkstücke mit einem Durchmesser von maximal 16 m, einer Höhe von bis zu 6,3 m und einem maximalen Gewicht von 450 t.

Karusselldrehmaschinen auch unternehmensintern verwendet

Die Karusselldrehmaschinen werden auch unternehmensintern für die Bearbeitung von anspruchsvollen Teilen für Wasserturbinen sowie von Schweißstücken großer Abmessungen verwendet. Dies ermöglicht dem Hersteller, die technischen Parameter und Möglichkeiten der Maschinen zu testen sowie Erfahrungen und Erkenntnisse für weitere Entwicklungen zu gewinnen.

CKD Blansko Holding a.s. auf der Metav 2010: Halle 16, Stand B03

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:333720)