Suchen

Hahn-Schickard-Gesellschaft Sensorfusion in Virtual-Reality-Umfeld

| Redakteur: Helmut Klemm

Das Institut für Mikrotechnik und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft (HSG-IMIT) in Villingen-Schwenningen präsentiert auf der Hannover-Messe 2011 ein Sensorsystem zur Erfassung der Kopfbewegung für Virtual-Reality-Umgebungen. Diese Anwendung steht dem Institut zufolge beispielhaft für das Thema Sensorfusion.

Sensorfusion ermöglicht die Erfassung der Kopfbewegung in Virtual-Reality-Anwendungen. Bild: HSG-IMIT
Sensorfusion ermöglicht die Erfassung der Kopfbewegung in Virtual-Reality-Anwendungen. Bild: HSG-IMIT
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Ziel einer Sensorfusion ist es üblicherweise, die Informationen unterschiedlicher Sensoren auf möglichst optimale Weise miteinander zu verbinden und dabei das Wissen über auftretende Messfehler zu berücksichtigen. In solchen Fällen werden die am Markt erhältlichen Sensoren evaluiert und die für die jeweilige Kundenapplikation am besten geeigneten Komponenten für das System ausgewählt und verwendet.

Neben der Entwicklung von Sensorsystemen und Projekten zur Sensorfusion unterstützt das Institut HSG-IMIT auch Unternehmen in der Entwicklung und Optimierung einzelner Sensorkomponenten.

HSG-IMIT auf der Hannover-Messe 2011: Halle 6, Stand H18/E4

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 372454)