Suchen

Automatisierung Service-Intervalle je nach Maschinenauslastung planen

| Redakteur: Rebecca Vogt

Baumüller präsentiert auf der Motek 2018 Neuentwicklungen aus den Bereichen Automatisierung und Antriebstechnik. Dazu zählt unter anderem ein Optimierungs- und Monitoringtool, mit dem sich Service-Einsätze gezielt planen lassen.

Firma zum Thema

Das Tool Baudis-IoT bietet dem Anwender laut Hersteller eine Lösung für Prozessoptimierung und Predictive Maintenance. Es kann dabei sowohl cloudbasiert als auch lokal eingesetzt werden.
Das Tool Baudis-IoT bietet dem Anwender laut Hersteller eine Lösung für Prozessoptimierung und Predictive Maintenance. Es kann dabei sowohl cloudbasiert als auch lokal eingesetzt werden.
(Bild: Baumüller)

Vom 8. bis 11. Oktober findet in Stuttgart die Motek 2018 statt. Das Nürnberger Unternehmen Baumüller präsentiert dort Lösungen aus den Bereichen Automatisierung und Antriebstechnik für Prozessautomatisierung und Handling. Vorgestellt wird unter anderem das Optimierungs- und Monitoringtool Baudis-IoT. Im Sinne von Vernetzung und Industrie 4.0 können mit dem Tool Anlagen lokal oder via Cloud überwacht werden.

Wie der Hersteller mitteilt, lassen sich so Service-Intervalle gemäß der tatsächlichen Maschinenauslastung planen. Gleichzeitig könne der Anwender Stillstandzeiten, die durch unerwartete Service-Einsätze verursacht werden, reduzieren. Außerdem ließen sich mit Baudis-IoT die Maschinenauslastung und der Prozess optimieren. Bei mehreren – auch weltweit eingesetzten – Anlagen könne man diese zudem problemlos standardisieren, heißt es.

Kürzere Time-to-Market

Zweiter Schwerpunkt im Bereich Digitalisierung sind die Simulationslösungen des Herstellers. Baumüller bietet die Erstellung von Modellen als Dienstleistung an. Mit der Simulation von kompletten Antriebskonzepten könne so die Time-to-Market bei neu entwickelten Maschinen und Anlagen verbessert werden – durch deutlich verkürzte Inbetriebnahmezeiten.

Steuerungen, Antriebskonzepte, Software-Bausteine

Der Hersteller präsentiert auf der Motek 2018 außerdem unterschiedliche Komponenten aus seinem Portfolio. Neben Umrichtern und Motoren stellt der Anbieter dabei auch verschiedene Steuerungen, dezentrale Antriebskonzepte sowie vorprogrammierte und validierte Software-Bausteine vor. Anzutreffen ist Baumüller auf der Messe in Halle 8 an Stand 8515 – dem Gemeinschaftsstand des Clusters Mechatronik & Automation.

(ID:45490980)