Industrie 4.0 Sichere Energieverteilung durch intelligente Vernetzung

Redakteur: Florian Stocker

ABB arbeitet mit seinen Produkten und Dienstleistungen an der intelligenten Fabrik der Zukunft. Innerhalb der Produktionskette liegt der Fokus derzeit stark auf der Anbindung der Maschinensteuerung. Erst eine sichere und sinnvolle Energieverteilung macht eine Maschinen- und Anlagensteuerung im Sinne des „Internet of Things, Services and People“ möglich.

Anbieter zum Thema

Smissline: Das berührungsgeschütze Stecksockelsystem TP
Smissline: Das berührungsgeschütze Stecksockelsystem TP
(ABB)

ABB bietet ein breites Portfolio zur Lösung der damit verbundenen Anforderungen. Jede einzelne Komponente soll mit ihren spezifischen Produkteigenschaften zum effizienten und erfolgreichen Betrieb einer Smart Factory beitragen.

Smissline TP

Ein Kennzeichen des Stecksystems Smissline TP mit Sammelalarmfunktion ist die schnelle Verdrahtung sowie eine flexible Anordnung und der Wechsel der Geräte unter Spannung. Die Signal- bzw. Hilfsschalter werden über die Signalschienen des Smissline-Systems angeschlossen. Verdrahtungsfehler werden damit vermieden und es wird eine höchstmögliche Anlagenverfügbarkeit sicher gestellt.

Selektiver Haupt-Sicherungsautomat S750 DR

Bei einem Kurzschluss im Endstromkreis löst der S750 DR im Fehlerfall nicht aus. Der Sicherungsautomat hilft die Energie zu begrenzen und gewährleistet eine kontinuierliche Spannungsversorgung der nicht fehlerbehafteten, parallelen Stromkreise.

Mehrkanal-Strommesssystem CMS

Mit dem CMS können die Stromverläufe pro Abgang auf kleinstem Raum detailliert analysiert werden. Überlastsituationen werden so erkannt, bevor sie entstehen, und Gegenmaßnahmen rechtzeitig eingeleitet, bevor die Anlage zum Stillstand kommt. Das CMS lässt sich schnell und einfach installieren. Die Messsensoren werden an den Schutzgeräten leicht mechanisch fixiert und über eine Flachbandkabelverbindung mit der Auswerteeinheit verbunden.

Motor- und Wiedereinschaltgeräte

Sie sorgen für eine hohe Verfügbarkeit durch aktive Eingriffsmöglichkeiten in die Energieverteilung. Integrierte Signal- und Hilfskontakte ermöglichen die Auswertung über den Schaltzustand. Die Geräte erfordern keinen zusätzlichen Platzbedarf und sind sehr installationsfreundlich.

Integration in bestehende Systeme als wichtiger Faktor

An eine Energieverteilung für die Smart Factory gelten zusätzliche Anforderungen, wie z.B. deren einfache Integration in das bestehende Automatisierungssystem. So sollte im Automatisierungssystem erkennbar sein, ob und welche Komponenten ausgetauscht bzw. wiedereingeschaltet werden müssen. Die Lösung von ABB ist ein Überspannungsschutz mit abgestimmter Absicherung durch einen Sicherungsautomaten. Damit ist eine Querverschienung mit Phasenschiene möglich.

Die Forderung nach kompakten Kommunikationslösungen ohne zusätzlichen Platzbedarf im Schaltschrank erfüllen die Hilfsschalter von ABB. Sie können auch platzsparend unten angebaut werden und ermöglichen so die Zustandsübertragung, ohne Platz auf der Hutschiene zu belegen.

Multipel nutzbares Zubehör sorgt für Kostenreduktionen in Logistikprozessen. Der Signalschalter S2C-S/H6R ist hierfür ein gutes Beispiel. Er kann kostensparend als Signal- oder Hilfsschalter verwendet und an Sicherungsautomaten und Fehlerstrom-Schutzschalter gleichermaßen angebaut werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43599071)