Suchen

Powervar

Sichere Versorgung mit Energie ohne Einschränkung der Leistung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Besondere Bedeutung kommt dem Trenntransformator zu, der Gleichtaktstörspannung aus dem Strom entfernt. Da es sich um einen Wechselstromkreis handelt, muss die Impedanz beachtet werden, die den Energiefluss abhängig von der Stromfrequenz unterschiedlich stark behindert.

Stromkonditionierer lassen benötigten Strom ohne Einschränkung passieren

Im Idealfall sollte diese Art des Widerstands gegen den normalen Strom möglichst niedrig sein, gegen Störungen jedoch möglichst hoch ausfallen. Dies ist umso problematischer, als moderne Anlagen mit Schaltnetzteilen ihre Energie sehr ungleichmäßig beziehen: Auf hohe Bedarfsspitzen folgen oft Phasen eher niedrigen Verbrauchs.

Bildergalerie

Übliche Transformatoren schränken durch ihre hohe Impedanz das Maximum der Stromaufnahme ein, was zu einem insgesamt längeren Energiefluss und damit zu Belastungen für die Maschine und zu Störungen im Netz führt.

Als Gegenmaßnahme werden die Schutzsysteme deshalb oft für größere Stromstärken als eigentlich nötig ausgelegt. Auch wird teilweise jede einzelne Anlage abgeschirmt, um eine Ausbreitung des Störrauschens zu verhindern. Beides bedeutet hohe Zusatzinvestitionen.

Die Stromkonditionierer der Serie GPI 2000 verfügen dagegen über speziell angepasste niedrigohmige Trenntransformatoren mit geringer Impedanz, die auf der Stern-Dreieck-Form basieren. Diese lassen den Strom, der zum Betrieb der Maschinen benötigt wird, ohne Einschränkung passieren, weshalb keine Überdimensionierung erforderlich ist. Gleichzeitig steigt die Impedanz mit höheren Stromfrequenzen an, sodass Spitzen, die das System beschädigen oder zu Fehlern führen können, zuverlässig aufgehalten werden.

Zustandsanzeige über LED und Not-Aus-Schalter auf Frontseite

Werden über den Drehstrom mehrere Anlagenkomponenten betrieben, verhindert die einzelne Erdung zudem Störungen durch Erdschleifen. Um eine optimale Wirkungsweise zu gewährleisten, kann der Transformator anwendungsspezifisch auf die vor Ort auftretenden Spannungen und Frequenzen abgestimmt werden.

Insgesamt gibt es 19 verschiedene Modelle des Dreiphasen-Stromkonditionierers für Leistungen von 10 bis 300 kVA (Bild 3). Alle Baugrößen verfügen über LED zur Zustandsanzeige, Sicherheitsverriegelungen, Not-Aus-Schalter auf der Frontseite sowie Nachlauf- und Verriegelungs- oder Abschaltvorrichtungen. Darüber hinaus können bei Bedarf zusätzliche Ausgangsbuchsen, Verteiler-Paneele, eine Schnittstelle zu einer externen Not-Aus-Steuerung sowie ein umfangreiches Mess- und Strommanagementpaket integriert werden. Auch der Einbau von passiven Oberschwingungsfiltern für unterschiedliche Frequenzen ist möglich. Die Anlagen sind CE-gelistet.

* Werner Karau ist Geschäftsführer der Powervar Deutschland GmbH in 33106 Paderborn

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38309670)